Die Anlegeorte an der Küste

Båtsfjord

 

Ankunft nordgehend 00.45 Uhr
Abfahrt nordgehend 01.00 Uhr
Ankunft südgehend 20.15 Uhr
Abfahrt südgehend 20.30 Uhr
Liegezeit 15 Minuten.
Hurtigrutehafen seit ..... x
Koordinaten 70 Grad 38 Minuten nördliche Breite,
29 Grad 42 Minuten östliche Länge.

 

Fylke Finnmark, mit 2500 Einwohnern (Stand 1993). 2446 Kilometer von Oslo, 1952 von Trondheim und 941 von Tromsø entfernt.

 

Das Zentrum ist  .... Der Hurtigruteanleger liegt ca. 10 Minuten vom Zentrum entfernt.

 

Verkehrsanbindung Mit dem Bus von Tana bru und Berlevåg.

 

Die Stadt im WWW http://www.baatsfjordnett.no/

http://www.varanger.com

http://www.batsfjord.kommune.no/

http://www.nm-hotels.no/
Die Hauptseite zu den buchbaren Fischerunterkünften der Havly Fiskarheimen an der norwegischen Küste.

  

Sehenswürdigkeiten Makkaur Fyr - Ein Leuchtturm, 1928 erbaut.

Makkaur - verlassener Fischer- und Handelsort. In der gleichen Umgebung gibt es alte Bunkeranlagen aus dem 2. Weltkrieg, Siedlungsreste und verschiedene Schiffswracks.

Hamnefjell - Ein Hochplateau östlich des Ortes, der gute Aussichten über die Barentsee und die Varangerhalbinsel ermöglicht. Auf dem Fjell steht Norwegens höchster Telemast, mit 241,8 Meter.

Die Kirche von Båtsfjord - eingeweiht am 20. Mai 1971. In der Kirche gibt es ein 85 Quadratmeter großes Glasgemälde und bietet Platz für 300 Personen. Die Baukosten betrugen 2,2 Millionen Kronen. Der Architekt ist Hans Magnus. Die Orgel hat 13 Stimmen, gebaut von der Vestlandske Orgelverksted. Die Glocken sind von O. Olsen & Sønners Klokkestøperi. Die Glasmalerei stammt von Jardar Lunde und trägt die Bezeichnung "Die siebenfaltige Gnade - die herrliche Majestät Gottes". Die Kosten dafür 220.000 Kronen.

Syltefjord - ein verlassener Fischerort. In der Schule gibt es eine lokalhistorische Sammlung.

Skarvskiten - ein kleiner Vogelfelsen, etwa 1 Kilometer von Syltefjord entfernt.

Syltefjordstauran - einer der größten Vogelfelsen in Nordnorwegen.

Ytre Syltevika - alte Siedlungsreste aus dem Mittelalter.

Hamningberg - verlassenes Fischerdorf, mit sehr gut erhaltener Bausubstanz, die vor dem 2. Weltkrieg erbaut wurde. Die Anfahrt erfolgt von Vardø aus. Regional gehört der Ort zu Båtsfjord.

 

Besonderheiten Der Ort hat die größte Fischereiflotte der Finnmark. Innerhalb eines halben Jahres 2003 sind zwei große Fischverarbeitende Betriebe in Konkurs gegangen.

1948 wird der Hafen des Ortes errichtet.

Die Straße zwischen Tana Bru und Båtsfjord wurde 1961 fertig gestellt.

Seit 1966 ist Båtsfjord eine eigene Gemeinde.

 

Warteraum Der Ort hat keinen Warteraum.

   

Der Ort und die Region im Bild

btf_0304_891_01.jpg (57364 Byte) Kolonnekjøring (Bild 1) - ein Begriff, der an der Küste der Finnmark zum alltäglichen Leben dazu gehört. Viele Straßen führen über Pässe, die im Winter ständig vom Schnee zugeweht sind. Zu festen Zeiten übernimmt ein Räumfahrzeug die Führung. Die normalen Fahrzeuge folgen.
btf_0304_891_02.jpg (34382 Byte) Kolonnekjøring (Bild 2).
btf_0304_891_03.jpg (25526 Byte) Kolonnekjøring (Bild 3).
btf_0304_fjord_01.jpg (36767 Byte) Der Blick vom Hurtigruteanleger in den Båtsfjorden (Ende März, gg. 19.30 Uhr).
btf_0304_kirke_01.jpg (79482 Byte) Das 85 Quadratmeter große Glasgemälde der Kirche.
btf_0304_hotel_01.jpg (57372 Byte) Der Eingang zu einem Hotel. Die Stilistik zeigt eindrucksvoll die Wurzeln des Ortes. Die Einwohner lebten und leben vom Fischfang und der verarbeitenden Industrie.
btf_0305_makkaur_fyr_01.jpg (63176 Byte) Der Leuchtturm Makkaur Fyr aus der Sicht der Hurtigrute.
btf_0305_varanger_01.jpg (99081 Byte) Teilsicht auf die Nordseite der Varangerhalbinsel, zwischen dem Syltefjord und dem Båtsfjord.