Die Anlegeorte an der Küste

Gamvik

 

Hurtigrutehafen von .. bis 1990
Koordinaten x
Fylke Finnmark. Ort Gamvik etwa 170 Einwohner. Kommune Gamvik 1114 Einwohner.

 

Verkehrsanbindung Mit dem Bus von Mehamn, 2 x am Tag (im Winter von Montag bis Freitag, im Sommer auch am Wochenende).

 

Die Stadt im WWW http://www.gamvik.kommune.no/

 

Sehenswürdigkeiten Gamvik Museum 71° Nord - eine lokale Ausstellung über den Fischfang, zur Natur und zur Geschichte auf der Nordkinnhalbinsel.

Slettnes Fyr - der nördlichste Leuchtturm der Welt. Der Leuchtturm wurde 1905 erbaut. Im Herbst 1944 wurden alle Gebäude und der Leuchtturm von den Deutschen dem Erdboden gleich gemacht bzw. gesprengt. In den Jahren 1946 bis 1948 wird alles wieder aufgebaut. Der 39 Meter hohe Leuchtturm ist der einzige Gusseiserne in der Finnmark.

Slettnes - ein Naturschutzgebiet, auch kulturgeschichtlich sehr interessant. Es gibt ein Naturpfad und ein Kulturpfad, der durch das Gebiet führt.

Kirche Gamvik - diente früher als markantes Seezeichen.

Bunkeranlangen in Gamvik - mehrere alte Stellung der Deutschen (Varen und Sigvarthaugen) aus dem 2. Weltkrieg, gelegen hinter der Kirche. Diese Stellungen sind 1942 in Betrieb gegangen. Es waren ca. 130 Soldaten stationiert.

Trollhetta - ein Aussichtspunkt über die Barentsee, gelegen am Gunnarfjord zwischen Gamvik und Mehamn.

 

Ausscheidsgrund Der Ort hatte eine zu kleine und zu schlechte Kaianlage, zu wenige Passagiere und der Transport per Expeditionsboot machten den Halt unrentable. 1990 (1985, 1977) war der letzte Anlauf. Des weiteren trug die kurze Distanz zu Mehamn zum Stilllegen bei.

 

Wissenswertes Durch die Lage gibt es in Gamvik eigentlich nur 3 Jahreszeiten. Der Ausdruck Sommer erfüllt nur den Tatbestand, wenn die Durchschnittstemperatur über 10°C liegt. In Gamvik liegt diese nur bei 9,6°C.

1989 wurde die Nordkynstraße zwischen Bekkarfjord und Hoppseidet eröffnet.

22. Dezember - der dunkelste Tag eines Jahres. Polarnacht vom 15. November bis 28. Januar. 28. Januar - der Tag der Rückkehr der Sonne nach der Polarnacht.

Mitternachtssonne vom 10. Mai bis 01. August.

Wirtschaft - Fischfang und Fischverarbeitung, im Sommer Tourismus.

 

Der Ort im Bild

gvk_0107_kirke_01.jpg (59456 Byte) Die Kirche von Gamvik im Januar 2007.
gvk_0107_kirke_02.jpg (79760 Byte) In der Kirche von Gamvik, hier der Blick zum Ein- bzw. Ausgang.
gvk_0107_kirke_03.jpg (72588 Byte) In der Kirche von Gamvik, hier der Blick zum Altar.
gvk_0107_kirke_04.jpg (53124 Byte) Die Kirche von Gamvik im Januar 2007.
gvk_0107_slettnes_01.jpg (44304 Byte) Der Leuchtturm Slettnes Fyr im Januar 2007.
gvk_0107_slettnes_02.jpg (42389 Byte) Die Wirtschaftsgebäude beim Leuchtturm Slettnes Fyr im Januar 2007.
gvk_0107_sted_01.jpg (66595 Byte) Eine kleine Mole am östlichen Ende von Gamvik.
gvk_0107_sted_02.jpg (71179 Byte) Der Blick vom Zentralplatz (Einkaufzentrum, Cafe und Kreuzung nach Slettnes) zum nördlichen Teil des Ortes.
gvk_0107_sted_03.jpg (40685 Byte) Das Gelände des Campingplatzes etwa 1,5 Kilometer vom Zentrum entfernt.
gvk_0107_sted_04.jpg (43676 Byte) Der nördliche Eingang (aus Slettnes kommend) von Gamvik während der Dämmerungsphase der Polarnacht im Januar 2007.
gvk_0107_sted_06.jpg (84235 Byte) Häuser im Zentrum von Gamvik bei Ebbe.
gvk_0107_sted_07.jpg (50306 Byte) Die Fischfabrik, das wirtschaftliche Zentrum des Ortes.
gvk_0107_sted_08.jpg (56738 Byte) Die Strasse durch den Ort.
gvk_0107_sted_09.jpg (70242 Byte) Der Blick von der Mole zur Fischfabrik und dem nördlichen Teil von Gamvik.