Ole Siem - Eine Biographie


© av boka

Diese Biographie ist noch sehr lückenhaft, wird aber mit der Zeit vervollständigt.

Ole Siem wird am 11. Januar 1882 in Trondheim geboren.

1907 wird er Seeoffizier

Er studiert Elektrotechnik und Dieselmaschinen an der Hochschule in Charlottenburg.

1911 bis 1912 Tauch- und Bergetätigkeit von deutschen und britischen Marineschiffen. Er ist Chef des Bergeschiffes "Parat".

Während des 1. Weltkrieges ist er U-Boot Kapitän bei der Grenzwache Skagerrak. Aufgabe die Sicherung der Küste zum Oslofjord.

1919 wird er Kapitän der Marine.

1920 bis 1923 führt er das Tankschiff "Meline", mit Heimathafen Tønsberg.

1929 bis 1934 ist er Direktor der Lokalreederei TFDS.

1934 wird er Inspektør und Ökonomiechef bei der Reederei VDS.

1937 wird er Kommandeurkapitän der Marine.

1936 bis 1950 übernimmt er den Posten als Direktor der VDS. Während des 2. Weltkrieges ist er längere Zeit von den Deutschen inhaftiert.

In den ersten Kriegsmonaten der deutschen Okkupation, zw. April und Juli 1940, führt er das freie Norwegen. Er ist Seetransportchef bei der 6. Division in Nordnorwegen. Im Mai 1940 wird er Seefahrtdirektor. Mit der Kapitulation übernimmt er wieder den Posten als Direktor. 1941 ist er entscheidend bei der Verwirklichung des Ersatzverkehres dabei.

1953 bis 1956 ist er der Vorsitzende der Departementkommission für "Flytning" in Bergen, dem Marine Hauptstützpunkt.

Er ist Verfasser des Buches "Seilskibene glansperiode".