Die alten Schiffe der Hurtigrute bis 1945

D/S Erling Jarl (D/S Bodø)


© av hjemmeside http://www.warsailors.com/

 

Reederei, Baujahr, Bauort
 
     Reederei NFDS. Gebaut 1894/1895 von Trondheim Mekaniske Verksted. Baunummer 73.
In See gesetzt, getauft und ausgeliefert am ...
 
Ausgeliefert am 09. Dezember 1895.
Zertifikat für ....
  
x
Kabinen in 1., 2. und 3. Klasse
  
x
Transport von Fracht mittels ....
  
x
Länge, Breite und andere Maße
  
189,6 fot x 27,0 fot x 15,075 fot, in der Grundplanung war das Schiff 5 1/2 fot kürzer. Nach den Vorstellungen des Oberingenieurs der NFDS J. Moe werden die Zeichnungen geändert.

 

Tonnage und Geschwindigkeit
   
1895 - 677 Bruttoregistertonnen, 407 nrt, Triple Ekspansjon DS mit 835 ihk, bei 12 Knoten,

1908 - 736 Bruttoregistertonnen, 426 nrt,

 

Besonderheiten
   
Die D/S Erling Jarl ist das erste Schiff der NFDS, das speziell für den Einsatz in der Hurtigrute gebaut wurde. Gleich zeitig ist das Schiff auch der erste große Neubau der Werft TMV, nachdem die Werft 1890 das Betriebsgelände neu angelegt hat.

 

Kapitäne
   
Erik Lund (.... angestellt bei der NFDS, von 1884 bis 1904 als Kapitän eingesetzt)
Olav Lund (1888 angestellt bei der NFDS, von 1900 bis 1912 als Kapitän eingesetzt)
Paul Sigvard Brækhus (1914 angestellt bei der NFDS, von 1928 bis 1946 als Kapitän eingesetzt)

 

Logbuch Auf einer Generalversammlung der NFDS am 04. Oktober 1894 wird die Anschaffung eines passenden Schiffes für den bevorstehenden Eintritt der Reederei in die Hurtigrute beschlossen. Das vorausgehende Angebot der Werft TMV wird angenommen. Die Kosten werden mit 265.000 Kronen veranschlagt. Ein "Stormdekket stålskipet" der Klasse 1.A.1, nach den Richtlinien der Det Norske Veritas. In der Grundplanung war das Schiff 5 1/2 fot kürzer. Nach den Vorstellungen des Oberingenieurs der NFDS J. Moe werden die Zeichnungen geändert. Im Gleichklang werden noch weitere Veränderungen vorgenommen. Der Kaufpreis erhöht sich auf 295.000 Kronen. Der fertige Vertrag wird im Dezember (02. November) 1894 unterzeichnet.

Ende November 1895 ist der Schiff fertig und wird am 09. Dezember des Jahres an die Reederei übergeben. Die Probefahrt findet am 02. Dezember 1895 statt.

Am 31. Dezember 1895 kommt das Schiff in die Hurtigrute.

Am 07. Januar 1896 läuft das Schiff, bei Grøtøsund auf Grund. Auf Dock, zur Reparatur der Schiffsschraube.

Am 13. Oktober 1896, auf Grund bei Harstad/Rolnæsholmen. Der Maschinenraum füllt sich mit Wasser. Mit Hilfe der D/S Haalogaland nach Harstad geschleppt. Am 28. Oktober nach Trondheim zur Reparatur.

1896 die Hurtigrute verlassen.

Am 17. April 1897 auf Grund bei Agdenesfluen. Das Schiff kann sich selbst befreien und nach Bodø fahren. Später nach Trondheim zur Reparatur. Das Schiff wird während dieser Zeit durch die D/S Jupiter vertreten. Am 01. Juli 1897 wieder in der Hurtigrute.

Ab 1898 dann dauerhaft in der Hurtigrute.

Am 06. Januar 1906 ein Schaden durch Sturm bei Skrova, östlich von Svolvær, Lofoten.

Am 31. Januar 1906 nimmt die D/S Erling Jarl die D/S Juno ins Schlepptau, die auf der Folla einen Motorschaden erleidet.

Ab 29. Juni 1908 auf Dock der Trondheim Mekaniske Verksted. Das Schiff wird verlängert um 14,8 fot, bekommt außerdem einen neuen Dampfkessel, Schornstein und Vordermast. Danach hat es 736 Bruttoregistertonnen. Zurück in der Hurtigruten am 23. Februar 1909.

Am 09. Juli 1909 Defekt am Dampfkessel bei Finnsnes. Wird von der D/S Parat nach Trondheim geschleppt. Die D/S Olav Kyrre übernimmt den Platz in der Hurtigrute.

Am 27. August 1910 auf Grund in der Nähe von Oterværgrunnen, unweit von Meløyvær. Der Dampfkessel ist wieder einmal defekt. Kommt nach Tromsø zur Reparatur, die am nächsten Tag erfolgt.

Am 20. Januar 1916 Kollision mit D/S Jernbarden, bei Kristiansund.

Am 20. Februar 1919 auf Grund bei den Bog - Schären, Brønnøysund.

Am 08. September 1919 Kollision mit der D/S Argus im Hafen von Bergen.

Im Juni 1921 Kollision mit der D/S Finnmarken am Kai von Trondheim.

Am 16. Juni 1923 auf Grund im Hindøsund, Sunnfjord.

Am 27. Februar 1924 Kollision mit der D/S Alten im Hafenbecken von Vadsø, in der Nähe vom Kai.

Am 15. März 1924 Kollision mit der M/K Sjøstjernen außerhalb von Vardø. Der Kessel bricht. 2 Tote.

Am 25. Februar 1925 Kollision mit einem russischen Trawler am Kai von Honningsvåg.

Am 23. März 1925 auf Grund im Steinsund.

Im Juni 1937 verlässt das Schiff die Hurtigrute. Die D/S Prins Olav kommt und löst das Schiff in Trondheim ab. Die D/S Erling Jarl wird Ersatzschiff.

Im April 1940 wird es von den Alliierten als Transportschiff in Nordnorwegen eingesetzt.

Im Juli 1940 wieder in der Hurtigrute.

Am 28. Januar 1941 auf Grund bei Brønnøysund. 1 Toter ist zu beklagen. Das Frack wird von Erling Sannes in Bodø gekauft, gehoben und repariert.

Im April 1942 ist die Reparatur und Umbau fertig gestellt. Der neue Name für das Schiff, D/S Bodø. Zuvor wird das Schiff von der ODS für einen weiteren Hurtigruteneinsatz gemietet.

Am 26. Februar 1943 erleitet die D/S Bodø (alte D/S Erling Jarl) totalen Schiffbruch zwischen Brønnøysund und Sandnessjøen. An Bord sind normale Passagiere und deutsche Soldaten, insgesamt etwas 20 Personen, außer der Besatzung. Auf Befehl der Deutschen an Bord kommt das Schiff zum Stillstand. Einige Soldaten werden außerhalb von Skjelva, nördlich von Brønnøysund, mit Booten an Land gebracht. Im Austausch dafür kommen andere an Bord. Im Anschluss wird die Fahrt fortgesetzt, doch im Wetterchaos des Abends werden die Bog - Schären, nördlich von Skjelva Fyr, wieder einmal zum Verhängnis eines Hurtigruteschiffes. An diesen Tag weht ein kräftiger Wind. Der treibende Schnee verhindert jegliche Fernsicht. Gegen 10.00 Uhr am Abend läuft das Schiff auf Grund. Der Rumpf wird aufgerissen und das Achterdeck läuft voll Wasser. Das Wrack des Schiffes wird nach dem Krieg an die Firma Høvding Skipsopphugging in Sandnessjøen verkauft. 17 Jahre nach dem Schiffbruch, im Winter 1960/1961 wird es gehoben und verschrottet.

   

Bilder

Alle Bilder unterliegen dem Copyright. Das Copyright der Gastbilder verbleibt bei den Autoren.

 

ds_erling_jarl_nfds_bgo_01.jpg (34723 Byte) ds_bodoe_ods.jpg (12271 Byte) ds_erling_jarl_tmv_01.jpg (60342 Byte) ds_erling_jarl_lille_01.jpg (128177 Byte)
© av boka "Det nordenfjeldske DS 1857 - 1957", R. Danielsen og O. Vedeld © av boka "Ofotens DS 1912 - 1987", Harald Harnang © boka „Trondhjems Mek. Verksted 1843 – 1943“ av Olaus Schmidt Das Schiff in Bodø.
© av boka "Nordenfjeldske 125 år - I storm og stille på alle hav" Leif Byrde Lillegaard, Trondheim 1982

 

ds_erling_jarl_lille_02.jpg (114252 Byte)
Das Schiff auf der Werft TMV im Jahr 1896.
© av boka "Nordenfjeldske 125 år - I storm og stille på alle hav" Leif Byrde Lillegaard, Trondheim 1982

Stand 29. Mai 2006