Die alten Schiffe der Hurtigrute nach 1945

D/S Jupiter 2

 

 

Reederei, Baujahr, Bauort
 
     Reederei BDS. 1915 gebaut bei Lindholmens Verkstad A/B Göteborg. Baunummer 423. Kosten 1.177.503 Kronen.
In See gesetzt, getauft und ausgeliefert am ...
 
Geliefert im Januar 1916. Gebaut für den Einsatz auf der Route Bergen - Newcastle.
Zertifikat für ....
  
x
Kabinen in 1., 2. und 3. Klasse
  
1. Klasse - 88
3. Klasse - 82
Transport von Fracht mittels ....
  
x
Länge, Breite und andere Maße
  
305,2´ x 41,7´ x 18,8´
Tonnage und Geschwindigkeit
   
2652 Bruttoregistertonnen, 1750 tdw, Triple Expansion DM mit 3000 ihk, bei 14 Knoten
Besonderheiten
   
x
Logbuch Auf Probetour 1916 erreicht das Schiff 14,65 Knoten.

Am 26. Januar 1916 erste Einsatz auf Verbindung von Bergen nach Newcastle.

Vom März 1918 bis Januar 1919 von der Reederei Union Castle Line betrieben, unter britischer Flagge.

1927 wird die Dampfmaschine überholt, jetzt 3100 ihk. Bei einer Probetour werden 15,37 Knoten erreicht.

1931 wird die Kühlanlage installiert, auch die 3. Klasse wird erneuert.

1937 der Umbau des Schiffes, für den Einsatz der Linie Trondheim - Bergen - Rotterdam. Die alte Linie Bergen - Newcastle wird von der D/S Vega übernommen.

Das Schiff liegt am 09. April 1940 in Bergen. Das Schiff wird von den Deutschen beschlagnahmt und als Unterkunft für norwegische Kriegsgefangene genutzt.

Am 19. August 1941 (1940) wird das Schiff von den deutschen Behörden beschlagnahmt und als Truppentransporter entlang der norwegischen Küste eingesetzt. Mit norwegischer Besatzung und Flagge.

Nach der Kapitulation der Norweger verkehrt es bis 1944 zwischen Dänemark und Oslo. Am 23. Oktober 1944 übernimmt eine deutsche Besatzung das Schiff. Die deutsche Flagge wird gehisst.

Am 15. Juni 1945 wird das Schiff in Kobenhavn an die BDS zurück gegeben. Es wird repariert und umgerüstet auf der Werft Lindholmen in Göteborg.  Die Reparatur kostet der Reederei BDS 250.000 Kronen. Im Februar 1946 ist das Schiff fertig und verkehrt wieder auf der alten Route von Bergen nach Newcastle. Bei der Lieferung der neuen M/S Leda (1953) verlässt das Schiff die Route.

Auflage ... vom 5. Oktober 1953 bis 24. August 1954

Auflage ... vom 29. November 1954 bis 2. April 1955

Am 22. September 1954 verunglückt das Hurtigrutenschiff D/S Nordstjernen im Raftsund und sinkt. Die D/S Jupiter ersetzt das Schiff in der Hurtigrute und kommt somit zum erstenmal in die Flotte. Einsatz vom April bis August 1955.

Im 02. September 1955 wird das Schiff zu Epirotiki Steamship Navigation Co. Ltd. (George Potamianos SA) nach Piräus verkauft und umbenannt zu D/S Hermes.

Am 04. März 1960 liegt es am Kai von Hellas. Es bricht ein Brand aus ...

Im Dezember 1960 in Italien (Hellas, Griechenland) verschrottet.

   

Bilder

Alle Bilder unterliegen dem Copyright. Das Copyright der Gastbilder verbleibt bei den Autoren.