Die alten Schiffe der Hurtigruten nach 1945

D/S Lyra 2

 

 

Reederei, Baujahr, Bauort
 
     Reederei BDS. Gebaut 1912 in Stettin, als D/S Prins Eitel Friedrich, für die Gesellschaft Neue Dampfer Kompanie Stettin.
In See gesetzt, getauft und ausgeliefert am ...
 
x
Zertifikat für ....
  
x
Kabinen in 1., 2. und 3. Klasse
  
x
Transport von Fracht mittels ....
  
x
Transport von Kfz
  
x
Länge, Breite und andere Maße
  
Tonnage und Geschwindigkeit
   
1474 Bruttoregistertonnen
Besonderheiten
   
x
Besonderheiten 2
   
x
Logbuch Im August 1914 von der russischen Marine beschlagnahmt und als Transportschiff genutzt, dort unter dem Namen D/S Fert.

1915 zu einem Minenleger umgebaut und umbenannt zu D/S Ural.

1918 zurück gegeben an die Gesellschaft Neue Dampfer Kompanie Stettin und zurück benannt zu D/S Prins Eitel Friedrich.

1922 umbenannt zu D/S Schlesien.

1925 verkauft zu BDS und umbenannt D/S Lyra. Dort genutzt in der Linie Bergen - Færør - Island.

Am 06. November 1945 erste Fahrt in der Flotte.

Im September 1939 vom norwegischen Verteidigungsministerium geliehen, als Truppentransporter.

Am 03. August 1940 legt das Schiff im kanadischen Toronto an. An Bord 120 Soldaten der norwegischen Luftwaffe, die zu einem Trainingscamp hier weilen.

Am 28. März 1941 wird während der Fahrt ein U-Boot gesichtet, das aber nicht angreift.

Im Juli 1945 wird das Schiff an die BDS zurück gegeben und fährt zunächst, ab dem 04. Juli 1945 auf der Route von Newcastle nach Bergen. Im Oktober werden dafür 2 neue Schiffe der BDS eingesetzt, die M/S Astræa und M/S Jupiter.

Im November 1945 kommt die D/S Lyra in die Hurtigrute.

1946 geht das Schiff wieder aus der Flotte. Danach wird es auf der Linie zwischen Island und Færør eingesetzt.

Im Oktober 1947 kommt das Schiff erneut in die Hurtigrute. Dort verbleibt es bis zum Winter 1949. Anschließend wird es auf der Route von Bergen nach Hamburg eingesetzt.

Im Februar 1954 wird es verkauft an Sivert Bakke nach Bergen und umbenannt zu D/S Nora.

Im Mai 1954 wird es zu Adel Abdul-Waha nach Beirut verkauft und zurück benannt zu D/S Lyra. Hier wird es auf der Pilgrimm Traffic Linie eingesetzt, die zwischen Libanon und Ägypten verkehrt.

Am 09. Juli 1958 totaler Schiffbruch bei Tor im roten Meer.

   

Bilder

Alle Bilder unterliegen dem Copyright. Das Copyright der Gastbilder verbleibt bei den Autoren.