Die alten Schiffe der Hurtigrute bis 1945

D/S Orion

 

 

Reederei, Baujahr, Bauort
 
     Reederei BDS. Gebaut 1874 bei der Werft Robert Steel & Co. Greenrock/Glasgow, für die Hamburgroute der Reederei. Kosten 84802 Spd.
In See gesetzt, getauft und ausgeliefert am ...
 
Geliefert im September 1874.
Zertifikat für ....
  
x
Kabinen in 1., 2. und 3. Klasse
  
x
Transport von Fracht mittels ....
  
Kran
Länge, Breite und andere Maße
  
180,5 ft x 26,2 ft x 20,9 ft
Tonnage und Geschwindigkeit
   
681 Bruttoregistertonnen, Compound Dampfmaschine mit ... ihk, bei maximal ... Knoten,
Besonderheiten
   
x
Besonderheiten 2
   
x
Logbuch Vom 07. Juli 1898 bis zum Juli 1902 und vom Juli 1903 bis zum 12. Dezember 1903 lückenhaft in der Flotte.

Gleich auf der ersten Fahrt, am 05. Dezember 1874, läuft das Schiff bei Meløyvær auf Grund und sinkt darauf. Das Wrack wird nach Bergen geschleppt und repariert.

1888/1889 wird das Schiff bei der Werft BMV umgebaut. Es bekommt eine neue Einrichtung, ein neues Deckhaus und eine neue Dampfmaschine mit 529 ihk.

Ab Juli 1898 wird das Schiff in der Hurtigrute eingesetzt.

Im Oktober 1898 verlässt das Schiff die Hurtigrute wieder und übernimmt die Verlängerungsroute von Tromsø nach Vadsø.

1899 bekommt das Schiff elektrisches Licht.

Ab 01. Juli 1901 bis 01. Juli 1902 erneuter Einsatz in der Hurtigrute.

1902 erneut bei der Werft BMV umgebaut und modernisiert. Es bekommt eine triple Ekspansjon Dampfmaschine und wird midtskips verlängert.

1903 wieder in der Hurtigrute.

Am 12. Dezember 1903 bricht ein Brand an Bord aus. Das Schiff befindet sich außerhalb von Makkaur, bei Båtsfjord. 7 Besatzungsmitglieder und 1 Passagier kommen dabei ums Leben. Anschließend wird das Schiff nach Vardø geschleppt. Das Wrack wird für 9000 Kronen zu A. Meling nach Stavanger verkauft. Die Dampfmaschine und der Kessel werden 1905 in die D/S Lyra eingebaut.

   

Bilder

Alle Bilder unterliegen dem Copyright. Das Copyright der Gastbilder verbleibt bei den Autoren.