Die alten Schiffe der Hurtigrute nach 1945

D/S Tordenskjold


© av boka "Nordenfjeldske 125 år - I storm og stille på alle hav" Leif Byrde Lillegaard, Trondheim 1982

 

Reederei, Baujahr, Bauort
 
     Reederei NFDS. Gebaut 1906 von Trondheim Mekaniske Verksted. Baunummer 123. Kosten 348.000 Kronen. Gebaut als Frachtschiff mit Passagierzertifikat, für die Verbindung nach Hamburg.

 

In See gesetzt, getauft und ausgeliefert am ...
 
Geliefert im April 1906.
Zertifikat für ....
  
1906 - 200 Passagiere bei liten Kystfart, 85 Passagiere auf offener See,

1946 - 250 Passagiere bei liten Kystfart,

 

Kabinen in 1., 2. und 3. Klasse
  
x
Transport von Fracht mittels ....
  
Kran
Länge, Breite und andere Maße
  
1906 - 205,9 fot x 29,6 fot 16,15 fot,
Tonnage und Geschwindigkeit
   
1906 - 921 Bruttoregistertonnen, 550 nrt, 840 tdw, Triple Ekspansjon DS mit 742 ihk (137 nom. hk), bei 12 Knoten,
Kapitäne
   
Trygve von Horsten (1905 Angestellt bei der NFDS, von 1915 bis 1933 als Kapitän eingesetzt)
 
Vorgeschichte zum Bau
   
Die D/S Tordenskyold 1 (539 Bruttoregistertonnen, gb. bei J. Wigham Richardson & Co in Newcastle, Kosten 55.000 Pfund) erleidet am 09. März 1905, außerhalb von Arendal, einen Totalverlust. Die NFDS braucht aber die Kapazität zum Erfüllen ihrer Aufträge. Der Bau des zweiten Schiffes gleichen Namens wird beschlossen.

 

Logbuch Gebaut als Frachtschiff mit Passagierzertifikat, für die Verbindung nach Hamburg. Das Schiff ist ein sogenannter "Shelterdekker". Alle Maschinen und Aufbauten sind midtskips. Keine Salons auf Promenadedeck hinten, damit mehr Lastkapazität. Alle Salons und Kabinen befinden sich auf Hauptdeck. 

Am 05. April 1910 auf Grund bei Egersund, Høvlandsviken, mit großen Rumpfschaden. Das Schiff muss an Land gesetzt werden.

Am 29. Januar 1913 auf Grund bei Bardalsøen im Rånenfjord. Die Weiterfahrt nach Bodø ist jedoch möglich.

Am 28. Mai 1913 Kollision mit dem dänischen Schiff D/S Trankebar auf der Nordsee. Die Weiterfahrt nach Hamburg ist möglich.

1917 erster Einsatz in der Hurtigrute ?????

Am 07. März 1919 auf Grund bei den Schären von Hånæs, zwischen Grytten und Tungenes Fyr. Das Schiff kommt zur Reparatur nach Bergen.

1920 und 1921 als Ersatzschiff in der Hurtigrute.

Von 1922 bis 1940 regelmäßig in der Hurtigrute.

Im Februar 1929 bricht auf der Fahrt nach Kirkenes ein Brand an Bord aus. Das Schiff wird anschließend bei .... repariert. Während dieser Zeit ersetzt die D/S Kong Harald das Schiff in der Hurtigrute.

Am 10. Februar 1937 Motorprobleme bei Rissa im Trondheimfjord.

Am 09.April 1940 wird das Schiff in einer Frachtverbindung zwischen Mosjøen und Kirkenes eingesetzt. Nach der Fahrt Einsatz zwischen Norwegen und Svalbard, zur Sicherung der Kohlevorräte. Am 05. Mai 1940 werden zwei Besatzungsmitglieder bei einem Bomberangriff im Solbergfjord verletzt.

Der nächste Einsatz erfolgt als Truppentransporter. Rechtzeitig verlässt das Schiff Norwegen und nimmt über Island Kurs auf England. Ab dem 17. Juni 1940 ist das Schiff innerhalb der Nortraship - Flotte als Truppentransporter zwischen England, Island, den Farøer Inseln und den Shetlands im Einsatz.

Am 02. Juli 1944 wird das Schiff bei der Normandieoperation der Alliierten als Lagerschiff eingesetzt.

1945 Rücklieferung an die NFDS.

Vom 11. März 1946 bis zum 07. Mai 1946 wird es bei der TMV in Trondheim umgebaut, mit Zertifikat für 250 Passagiere.

Vom 08. Mai 1946 bis zum Juni 1950 auf Rundtour in der Hurtigrute und als Reserveschiff.

Im Juni 1950 wird das Schiff in Trondheim stillgelegt. ES liegt lange Zeit am Nidelven.

Im Januar 1951 wird es zu Remorquage Letzer S. A. nach Antwerpen/Ostende verkauft, zusammen mit der D/S Kong Harald. Dort umbenannt zu D/S Wenduyne und genutzt als Badeschiff in Ostende.

Im Juni 1954 verkauft nach Brügge zum Verschrotten. 

   

Bilder

Alle Bilder unterliegen dem Copyright. Das Copyright der Gastbilder verbleibt bei den Autoren.

 

ds_tordenskjold_lille_01.jpg (123468 Byte)
Einer der Salons auf dem Schiff.
© av boka "Nordenfjeldske 125 år - I storm og stille på alle hav" Leif Byrde Lillegaard, Trondheim 1982

Stand 29. Mai 2006