Die alten Schiffe der Hurtigrute nach 1945

M/S Finnmarken


© by Pål Evensen

 

Reederei, Baujahr, Bauort
 
     Reederei VDS (1956 - 1988) und OVDS (1988 - 1993). Gebaut 1956, bei Blohm und Voss AG Hamburg, unter der Baunummer 788. 
In See gesetzt, getauft und ausgeliefert am ...
 
Der Stapellauf war am 04. (02.) Februar 1956. Die Übergabe erfolgte am 29.05.1956.
Zertifikat für ....
  
1956 - 585 Passagiere bei direkter Küstenfahrt (Innskjærfart), 410 (425) Passagiere bei normaler Küstenfahrt (liten Kystfart),

1983 - 410 bei normaler Küstenfahrt.

 

Kabinen in 1., 2. und 3. Klasse
  
1956 - 63 Betten in der 1. Klasse, 142 Betten in der 2. Klasse,

1983 - 131 Betten in der 2. Klasse,

 

Transport von Fracht mittels ....
  
Schiffskran auf Vorderdeck in Ladeluke. 2 Deckkräne mit 1,75 und 3 Tonnen Hubkraft, 2 Lasträume mit zusammen 22000 cbf,

 

Transport von Kfz
  
4 - mit Schiffskran auf Vorderdeck.
Länge, Breite und andere Maße
  
1956 - 81,31 Meter x 12,63 Meter x 7,16 Meter
Tonnage und Geschwindigkeit
   
2189 Bruttoregistertonnen, 1091 Nettoregistertonnen, 637 Tonnage d.w.,

Motor - MAN 10 - Zylinder Trunkdieselmotor Typ G 10 52/74 mit 2960 PS/3600 bhk (der erste nach dem Krieg wieder in MAN-Lizenz von Blohm & Voss gebaute Schiffsdiesel), 225 Umdrehungen pro Minute, bei Probefahrt 16,6 Knoten, 

Kennung - LAUV, 

 

Modernisiert
   
1983 umgebaut bei Mjellem & Karlsen in Bergen. Davor hatte das Schiff Platz für 585 Passagiere und 205 Betten.

1988 umgebaut .......

 

Kapitäne
   
Oscar Carlsen (19.. angestellt bei der VDS, von 19.. bis 1958 als Kapitän eingesetzt, auf der M/S Finnmarken von 1956 bis Dezember 1958, er hat die Altersgrenze erreicht)

Sten Magne Engen (19.. angestellt bei der VDS, von 19.. bis 19.. als Kapitän eingesetzt, auf der M/S Finnmarken bis zum Dezember 1993).

 

Logbuch In der Geschichtschroniken der Werft Blohm & Voss ist 1954 folgendes zulesen (Quelle Blohm & Voss).
Ein großartiges, eigentlich sogar ein wunderbares Ereignis erlebt die wieder entstehende Werft Blohm & Voss noch vor Jahresabschluss. Es sagt viel über den erhalten gebliebenen herausragenden Ruf der Werft aus, das sich eine weitere Erklärung erübrigt. Im festen Vertrauen darauf, das trotz Trümmerwüste und unzulänglicher Ausrüstung wie vordem "Blohm & Voss Qualität" geliefert wird, bestellen die norwegischen Reedereien BDS und VDS "blind" je ein 2200 BRT-Passagierschiff für den innernorwegischen Verkehr. Wenig später bestellt die im gleichen Verkehr tätige NFDS ein weiteres Schiff. Vorgeschichte dazu ist, so wird jedenfalls berichtet, dass bei Hamburgs Hafensenator Plate ein norwegischer Reeder angerufen hat, der sich, aufmerksam geworden durch Presseberichte über den Seebäderschiffsauftrag an Blohm & Voss Steinwerder Industrie AG danach erkundigte, ob man bei Blohm & Voss schon wieder etwas bauen lassen könnte. Man habe bis jetzt gedacht, Blohm & Voss wäre noch eine einzige Trümmerwüste.

Im Januar 1955 wird die Lizenz zum Bau in Deutschland freigegeben (Finanzierung und Bau) ??????????????????

Vor dem Einsatz im Liniendienst macht das Schiff eine Extratour von Hamburg nach Oslo, mit geladenen Gästen an Bord.

Am 08. Juni 1956 erste Tour.

Am 13. Juni 1956 ein Maschinenschaden.

Am 31. August 1956 ein Seil im Propeller.

Am 01. November 1956 wird das Schiff von der M/S Eystein Jarl beschädigt.

Am 01. März 1959 ein Seil im Propeller.

Am 10. März 1960 (skadet Kutter in Måløy).

Am 21. August 1960 (skadet en småbaat in Risøyhamn).

Am 07. August 1960 Kollision mit dem Kai in Molde.

Am 04. Dezember 1960 (skadet M/S Tunfisk, Bølgesalg)

Am 26. Januar 1961 verheddert sich ein Seil (Ormline) im Propeller in Honningsvåg.

Am 08. Januar 1963 Kollision mit dem Kai in Risøyhamn.

Am 05. April 1963 Kollision mit dem Kai in Harstad.

Am 05. September 1966 Maschinenhavarie.

Am 21. Oktober 1968 (skadet M/T Lofottrail in Stamsund).

Am 09. April 1969 (bølgeslagskade på M/S Letten).

Am 20. Oktober 1971 Maschinenschaden.

Am 10. September 1972 ein Seil eines Schleppnetzes (Trålpose?) im Propeller.

Am 31. Januar 1973 Rumpfschaden in Ålesund.

Am 28. November 1973 kommt der Schiff der M/S Lars Hagerup zu Hilfe, weil ...

Am 15. Januar 1974 Verlust von Anker uns Kette bei Måløy.

Am 10. Juli 1974 auf Grund in der Risøyrenna.

Am 02. November 1974 Maschinenschaden nach Abfahrt in Rørvik.

Am 30. November 1974 ist es das erste Hurtigruteschiff, das den neuen Kai in Berlevåg einweiht.

Am 27. Februar 1975 Verlust des Ankers bei Tromsø.

Am 12. Oktober 1976 Maschinenhavarie auf der Folla.

Am 27. Oktober 1975 Rumpfschaden.

Am 11. Oktober 1976 Kesselexplosion.

Am 01. Januar 1977 auf Grund bei Vadsø.

Am 19. Januar 1977 ein Riss im Motorblock oder ... (sprekk)

Am 20. Juni 1977 Schornsteinbrand.

Am 12. November 1977 Kollision mit M/S Svealand.

Am 17. September 1978 Verlust von Anker und Kette.

Am 22. Januar 1979 Rumpfschaden in Havøysund.

Am 28. März 1979 Maschinenhavarie.

Am 08. Juni 1979 Rumpfschaden in Trondheim.

Am 07. Oktober 1979 beschädigt das Schiff ein Postfahrzeug in Bodø, vermutlich durch den Schiffskran.

Am 03. November 1979 (skadet smørøljekjøler og fender in Hammerfest).

Am 05. November 1979 Rumpfschaden in Havøysund.

Am 27. Februar 1980 Rumpfschaden in Berlevåg.

Am 05. Juli 1980 Rumpfschaden in Tromsø.

Am 10. August 1980 Rumpfschaden in Øksfjord.

Am 02. November 1980 Rumpfschaden in Havøysund.

Am 06. Februar 1981 auf Grund bei Moldøya, Svolvær, im dichten Schneetreiben und hoher See. Das Schiff wird evakuiert und kann sich Tage später selbst befreien.

Am 13. September 1981 Rumpfschaden in Harstad.

Am 03. April 1982 Kollision mit der M/S Rugg.

Am 04. Oktober 1982 Rumpfschaden in ...

Am 14. Februar 1983 Verlust des Ankers in Båtsfjord.

Vom Februar bis April 1983 modernisiert und aufgerüstet von Mjellem & Karlsen in Bergen. Der Motor wird überholt (Austausch Motorblock) und die Kabinen werden mit Duschen und Toiletten ausgestattet.

Am 10. Dezember 1986 auf Grund bei Øksfjord. Schaden - ein Loch im Rumpf.

Am 20. Mai 1987 Rumpfschaden in Trondheim.

Am 22. Mai 1987 Maschinenhavarie (Hauptmotor) in Tromsø.

Am 09. August 1987 Verlust des Akers in Vardø.

Am 02. Oktober 1987 Rumpfschaden in Havøysund.

Am 05. November 1987 Bugschaden durch Kollision mit Kai in Berlevåg.

Im August 1987 fusionieren die VDS und ODS zur OVDS und das Schiff bekommt eine neue Farbgebung des Schornsteines.

Am 19. Januar 1988 ein Brand in Kabinensektion.

Am 31. Januar 1988 Kollision mit der M/S Viktoriahavn in Rørvik.

Im April auf Werft Blohm + Voss in Hamburg. Kosten 5 Millionen Kronen.

Am 18. Mai 1988 Rumpfschaden.

Am 28. Mai 1988 Rumpfschaden in Rørvik.

Am 20. Dezember 1993 wird es durch die M/S Richard With abgelöst. Der Tausch erfolgt in Harstad. Wird in Narvik stillgelegt.

Im August 1994 wird das Schiff dem Hurtigrutemuseum in Stokmarknes gegeben. Es soll ein Teil des Museums werden.

1999 wird es an Land gezogen und auf Dock gelegt und mit dem Museum durch eine Überführung verbunden. Der Schornstein bekommt die alte Farbgebung der VDS. In der ersten Woche 1999 wird das neue Museum eröffnet. Der Übergang zum Schiff besteht zu der Zeit noch nicht. Bilder dazu gibt es auf der Seite zum Hafen in Stokmarknes.

Während der Wintersaison 2005/2006 wird das Schiff umfassend gewartet und mit einem Dach versehen. Sicher keine dauerhafte Lösung, aber als Schutz vor der Witterung auf jeden Fall sinnvoll.

      

Eigene Bilder

Das Copyright der Bilder liegt beim Webmaster. Eine Übernahme ist ohne Absprache nicht erlaubt.

 

ms_fm56_akter_01.jpg (218478 Byte) ms_fm56_akter_02.jpg (202689 Byte) ms_fm56_prop_01.jpg (239479 Byte) ms_fm56_prop_02.jpg (238287 Byte)
Das Schiff als Teil des Hurtigrutemuseum in Stokmarknes. Es sind schöne Aufnahmen vom Heck des Schiffes möglich. Das Schiff als Teil des Hurtigrutemuseum in Stokmarknes. Es sind schöne Aufnahmen vom Heck des Schiffes möglich. Das Schiff als Teil des Hurtigrutemuseum in Stokmarknes. Es sind schöne Aufnahmen vom Propeller des Schiffes möglich. Das Schiff als Teil des Hurtigrutemuseum in Stokmarknes. Es sind schöne Aufnahmen vom Propeller des Schiffes möglich.
ms_fm56_BD_01.jpg (83970 Byte) ms_fm56_BD_02.jpg (83968 Byte) ms_fm56_BD_03.jpg (89149 Byte)
Auf dem Bootsdeck. Auf dem Bootsdeck. Der Blick vom Brückendeck zum Bootsdeck.

 

ms_fm56_bru_01.jpg (73211 Byte) ms_fm56_bug_01.jpg (187767 Byte) ms_fm56_deckC_01.jpg (250859 Byte) ms_fm56_deckC_02.jpg (69307 Byte)
Auf dem Brückendeck. Das Schiff als Teil des Hurtigrutemuseum in Stokmarknes. Es sind schöne Aufnahmen vom Bug des Schiffes möglich.

 

Auf Akter von Deck A. Auf Deck A.
ms_fm56_SDA_01.jpg (96375 Byte) ms_fm56_SDI_01.jpg (77735 Byte) ms_fm56_SDI_02.jpg (79847 Byte) ms_fm56_SDI_03.jpg (83048 Byte)
Der offene Teil des Salondeck. In der Bildmitte der Abgang zum Deck A. Auf dem Salondeck - hier der hintere Salon auf der Steuerbordseite. Auf dem Salondeck -. hier der vordere Salon. Auf dem Salondeck - hier der Speisesalon.

    

Gastbilder 1

Folgende Bilder wurden mir von Reinhard Berchtold aus .... zur Verfügung gestellt, der 1986 eine Reise mit dem Schiff unternommen hat. Das Copyright der Bilder verbleibt beim Autor. Eine Übernahme ist ohne Absprache mit dem Autor nicht erlaubt.

 

ms_fm56_rhb_01.jpg (48657 Byte) ms_fm56_rhb_02.jpg (43572 Byte) ms_fm56_rhb_akter_01.jpg (50492 Byte) ms_fm56_rhb_BD_01.jpg (46412 Byte)
Das Schiff in ... Im Gang der Kabinen auf Deck ...... Das Schiff in ...

 

Der Blick vom Bootsdeck zur Aussicht neben der Brücke.

 

ms_fm56_rhb_BD_02.jpg (68471 Byte) ms_fm56_rhb_bug_01.jpg (52026 Byte) ms_fm56_rhb_deckC_01.jpg (48309 Byte) ms_fm56_rhb_deckC_02.jpg (46793 Byte)
Die windgeschützte Ecke auf dem Bootsdeck.

 

Mittels Kran wurde die Fracht und die Autos be- und entladen. Was auf den neuen Schiffen die Elektronik übernimmt, war zu Zeiten der traditionellen Schiffe eine Tafel, die die Zeiten der Abfahrt bekannt gab.

 

Was auf den neuen Schiffen die Elektronik übernimmt, war zu Zeiten der traditionellen Schiffe eine Tafel, die die Zeiten der Abfahrt bekannt gab.
ms_fm56_rhb_SDA_01.jpg (56979 Byte) ms_fm56_rhb_SDI_01.jpg (66232 Byte) ms_fm56_rhb_SDI_02.jpg (57079 Byte) ms_fm56_rhb_SDI_03.jpg (55794 Byte)
Das hintere Salondeck, mit Blick ...

 

Das Salondeck, mit dem ... Der Speisesalon. Der Speisesalon.
ms_fm56_rhb_SDI_04.jpg (47803 Byte)
Ein Teil des Speisesalon.

   

Gastbilder 2

Die folgenden Bilder wurden mir von der Werft Blohm & Voss in Hamburg zur Verfügung gestellt. Auf dieser Werft wurde die M/S Finnmarken 1956 gebaut. Das Copyright verleibt bei der Werft Blohm & Voss.

 

ms_fm56_blohm_09.jpg (101608 Byte) ms_fm56_blohm_02.jpg (86110 Byte) ms_fm56_blohm_03.jpg (78735 Byte) ms_fm56_blohm_04.jpg (89351 Byte)
Das Schiff in der ersten Bauphase. Das Schiff in der ersten Bauphase. Die Segmente der Kabinen liegen zur Montage bereit.

 

Der Hauptmotor des Schiffes.
ms_fm56_blohm_05.jpg (96044 Byte) ms_fm56_blohm_06.jpg (99956 Byte) ms_fm56_blohm_07.jpg (92160 Byte) ms_fm56_blohm_08.jpg (61324 Byte)
Einblick in die Originalsalons. Einblick in die Originalsalons. Das Schiff in der ersten Bauphase. Das Schiff auf Probefahrt. Hier fährt das Schiff unter dt. Flagge.

 

ms_fm56_blohm_01.jpg (73385 Byte)
Das Schiff auf Probefahrt. Hier fährt das Schiff unter dt. Flagge.

    

Gastbilder 3

Die folgenden Bilder stammen von Maria Klekottka (Deutschland), Christian Rex (Rex-Seereisen) und Rolf Daniel (Deutschland). Das Copyright verbleibt bei den Bildautoren.

  

ms_fm56_mar_skn_1994_01.jpg (78664 Byte) ms_fm56_rex_hvs.jpg (74336 Byte) ms_fm56_rdl_0486_trd_01.jpg (86701 Byte) ms_fm56_rdl_0486_trd_02.jpg (86351 Byte)
Das Schiff im April 1997 im Hafen von Stokmarknes. Im Dezember 1993 wurde es ausgemustert. Seit der Zeit liegt es hier und wartet auf die kommende Aufgabe als Teil des neuen Hurtigrutemuseums.
© by Maria Klekottka
Das Schiff vor Havøysund.
© by Christian Rex
Das Schiff im April 1986 im Hafen von Trondheim.
© by Rolf Daniel
Das Schiff im April 1986 im Hafen von Trondheim.
© by Rolf Daniel

   

Postkarten zum Schiff

Das Copyright der Bilder liegt beim Verlag. Karte 1 beim Aune Forlag in Trondheim.

 

ms_fm56_post_vds_01.jpg (97643 Byte) ms_fm56_post_vds_02.jpg (83358 Byte)
Das Schiff zu Zeiten der VDS.

 

Diese Karte erschien zum 100jährigen Jubiläum der VDS 1981.

    

Dokumente zum Schiff

Diese alten Deckpläne habe ich von Christian Rex bekommen. Er betreibt ein Reiseunternehmen und ist daher viel mit der Hurtigrute unterwegs. 

  

ms_fm56_Kabinenplan_1988_S1.jpg (394394 Byte) ms_fm56_Kabinenplan_1988_S2.jpg (304828 Byte)
Der Deckplan zum Schiff von 1988. Der Deckplan zum Schiff von 1988.