Die aktuelle Flotte der Hurtigrute

M/S Nordkapp


© by Maria Klekottka

  

Reederei, Baujahr, Bauort
 
     Reederei OVDS. Gebaut 1996, bei Kværner Kleven Ulstein A/S in Ulstein. Baunummer 265.
In See gesetzt, getauft und ausgeliefert am ...
 
Stapellauf am 18. August 1995. Getauft von Sonja und abgeliefert am 23. März 1996.
Zertifikat für ....
  
691 Passagiere bei normaler Küstenfahrt, 59 Besatzung , 491 internationale Fahrt

 

Kabinen in 1., 2. und 3. Klasse
  
1996 - 230 Kabinen, davon 174 2-Bett Außen, 21 3-Bett Außen, 21 2-Bett Innen, 9 3-Bett Innen, 3 Kabinen für Handicap, 2 Suiten

1996 - 43 Kabinen Crew, davon 2 Offizierssuiten, 2 Senior Offizierssuiten, 12 Offizierskabinen, 3 1-Bett Crew, 13 2-Bett Crew,

 

Transport von Fracht mittels ....
  
Laderampe, 3 Kühlräume mit 500, 350 und 40 m3, Lastkapazität 1700 m3,
Transport von Kfz
  
Das Schiff hat Platz für 50 Autos,

 

Länge, Breite und andere Maße
  
Länge - 123,3 Meter
Länge mellom p.p. - 105,00 Meter
Breite - 19,5 Meter
Höhe zw. ... - 7,20/12,80 Meter
Tiefgang 4,9 Meter

 

Tonnage und Geschwindigkeit
   
Tonnage - 11386 Bruttoregistertonnen, 850 Dødvekt,  

Hauptmotoren - 2 x Krupp MAK Dieselmotor Typ 6M552C 6120 bhk, 500 bzw. 166 Umdrehungen pro Minute, 18 Knoten,

Seitenpropeller - 2 x vorn mit 1075 hk, 2 x akter mit 601 hk, Fabrikat Brunvoll,

Kennung LHMR

 

Stempel
   
Logbuch Nach der Übernahme des Schiffes von der Werft folgt eine Tour entlang der Shetlandinseln.

Am 02. April 1996 erster Einsatz in Hurtigrute. Das Schiff ersetzt die M/S Nordnorge (Alt).

Am 29. November 2001 erleidet das Schiff Totalausfall der beiden Motoren, bei Henningsvær, Lofoten.

Zwei Schiffe der Reederei OVDS werden umgebaut - Die MS Nordkapp und die MS Richard With. Auf beiden Schiffen werden Standardkabinen in Suiten umgebaut. Auf der MS Richard With werden 8 Standard in 4 Suiten und auf der MS Nordkapp werden 14 Standardkabinen in 7 Suiten umgebaut. Am 26. Januar 2005 wird der Umbau auf der MS Nordkapp und am 24. Februar 2005 auf der MS Richard With fertig sein.

Ausbau der Südamerikafahrten der OVDS - In einem Interview des NRK mit Steinar Sæterdal (OVDS) am 03. Februar 2005 wurde bekannt gegeben, das die OVDS überlegt ihre touristischen Winterausflüge mit der M/S Nordnorge auszubauen. Neben der bisherigen Route sollen nun auch die Falklandinseln und Südgeorgien angelaufen werden. Ein zweites Schiff der Hurtigrute soll zum Einsatz kommen, wahrscheinlich die M/S Nordkapp. Im ersten Winter 2002/2003 fuhren 1700 Passagiere mit der M/S Nordnorge. Im zweiten Winter 2003/2004 erreicht diese Touristenverbindung ihre volle Kapazität von 2400 Passagieren.

3 Jahre nach Beginn der Kreuzfahrteinsätze der M/S Nordnorge in Südamerika, wird nun auch die M/S Nordkapp in dieser Region eingesetzt. Auf dem Weg dorthin findet eine kleine Sonderfahrt entlang der Ostsee statt. Stationen des Schiffes werden Oslo, Visby, Helsinki, St. Petersburg, Tallin, Stockholm, Riga und Gdansk sein. Die Sonderfahrt soll im Zeitraum vom 30. September bis 12. Oktober 2005 stattfinden. Start- und Zielhafen der Sonderfahrt wird Oslo sein. Hier der genaue Plan zur Reise ...

30. September - Oslo, Abfahrt 14.00 Uhr
01. Oktober - Auf See
02. Oktober - Rønne, Ankunft 07.00 Uhr, Abfahrt 13.00 Uhr
03. Oktober - Stockholm, Ankunft 14.00 Uhr, Abfahrt 21.00 Uhr
04. Oktober - Tallin, Ankunft 14.00 Uhr, Abfahrt 19.00 Uhr
05. Oktober - St. Petersburg, Ankunft 12.00 Uhr
06. Oktober - St. Petersburg, Abfahrt 18.00 Uhr
07. Oktober - Helsinki, Ankunft 08.00 Uhr, Abfahrt 13.00 Uhr
08. Oktober - Riga, Ankunft 13.00 Uhr
09. Oktober - Riga, Abfahrt 02.00 Uhr
10. Oktober - Gdansk, Ankunft 07.00 Uhr, Abfahrt 19.00 Uhr
11. Oktober - Auf See
12. Oktober - Oslo, Ankunft 17.00 Uhr

Am Abend des 30. Januar 2007 ist das Hurtigruteschiff vor der Insel Deception Islands auf Grund gelaufen. Dabei wurde die äußere Schiffswand beschädigt, Wasser dringt ein. Aufgrund des sehr stürmischen Wetters sind die 294 Passagiere erst 24 Stunden später an Bord des Schwesterschiffes M/S Nordnorge gebracht worden und in der Folge in den südargentinischen Hafen nach Ushuaia. Die M/S Nordnorge hat zu dem Zeitpunkt selbst 243 Passagiere.

Hier ein Chronik der Ereignisse (verschiedene Quellen, vorwiegend aus Norwegen):

30. Januar 2007 
- das Schiff läuft um 14:30 Uhr lokaler Zeit (18:30 Uhr norwegischer Zeit) auf Grund bei Deception Island. Die Insel gehört zur Inselgruppe der South Shetland Island in der Antarktis. An Bord befinden sich gesamt 370 Personen, darunter 294 Passagiere und 76 Besatzungsmitglieder. 113 Passagiere kommen aus den USA, 5 aus Norwegen (2 aus Trondheim, 1 aus Moss, 1 aus Arendal und einer aus Kyrkjebø) und 17 weiteren Nationen. Es gibt keine Personenschäden. Die Passagiere sind in Kenntnis gesetzt. Ebenso das Schwesterschiff, die M/S Nordnorge, die sich zum Unglückszeitraum in einem Gebiet aufhält, das etwa 8 bis 10 Stunden entfernt liegt. Laut Det norske Veritas gibt es ein Loch in der äußeren Hülle des Rumpfes und Wasser dringt in den Zwischenraum ein, das aber nicht in das Schiff kommen kann. 

31. Januar 2007 
- um 07:00 Uhr lokaler Zeit (11:00 Uhr norwegischer Zeit) trifft die M/S Nordnorge in der Whales Bay ein. An Bord der M/S Nordnorge befinden sich 243 Passagiere und ebenfalls 76 Besatzungsmitglieder.
- ein britisches Marineschiff, die HMS Endurance, ist mit Tauchern an Bord auf dem Weg zur Whales Bay, wo es am Vormittag eintrifft. Zwei Taucher unternehmen je 2 Tauchgänge zur Untersuchung des Schadens. Das Schiff wird im Anschluss die M/S Nordkapp bis zur Maxwell Bay auf Insel King Georges Island eskortieren
- um 18:10 Uhr lokaler Zeit (22:10 Uhr norwegischer Zeit) sind alle Passagiere und 8 Besatzungsmitglieder der M/S Nordkapp an Bord der M/S Nordnorge, die sogleich Kurs nach Ushuaia (Argentinien) aufnimmt. Auf der M/S Nordnorge befinden sich nun 613 Personen an Bord. Im normalen Hurtigrutealltag ist das kein Problem, aber im internationalen Verkehr gelten andere Regeln. Das Schiff ist überladen.

01. Februar 2007
- die M/S Nordkapp läuft mit eigener Kraft von der Whales Bay zur Maxwell Bay auf Insel King Georges Island. Dort trifft es am Nachmittag ein. Das Schiff ankert außerhalb einer chilenischen Forschungsstation. Hier wird der Schaden untersucht und in Teilen ausgebessert. Dort gibt es eine Landebahn für Flugzeuge, so das ein eventueller Ersatzteiltransport möglich ist. Im Anschluss nimmt die M/S Nordkapp Kurs nach
Argentinien. Die M/S Nordnorge befindet sich auf dem Weg nach Ushuaia, wo es in einem schweren Sturm, mit bis zu 10 Meter hohen Wellen trifft.

02. Februar 2007 - die M/S Nordnorge erreicht mit großer Verspätung (21:00 Uhr lokaler Zeit, 01:00 Uhr am 03. Februar nach norwegischer Zeit) den Hafen der südargentinischen Stadt Ushuaia und setzt alle Passagiere der M/S Nordkapp an Land. Die M/S Nordnorge setzt die Reise mit ihren Stammpassagieren in der Antarktis fort. Die Passagiere der M/S Nordkapp treten die Heimreise nach Plan an.

03. Februar 2007 - die M/S Polar Star hilft bei der Untersuchung des Unglückgebietes nach ausgelaufenen Marinediesel, das beim Grundlauf ausgelaufen ist bzw. sein soll. Speziell wird die Region zw. Pendulum Cove und der Whalers Bay beobachtet.

04. Februar 2007 - die M/S Hanseatic hilft bei der Untersuchung des Unglückgebietes nach ausgelaufenen Marinediesel, das beim Grundlauf ausgelaufen ist. Speziell wird die Küstenlinie zw. Collins Point und dem Hauptland der South Shetland Island beobachtet. Dabei werden bei Anlandungen Boden- und Wasserproben entnommen, die aber keine Spuren von Diesel enthalten. Am gleichen Tag werden auch von der spanischen Forschungsstation Gabriel de Castilla in Port Foster (Deception Island?) Wasser- und Sandproben entnommen. Auch diese Proben haben negative Ergebnisse und sind rückstandfrei.

07. Februar 2007 - die M/S Nordkapp verlässt mit einem Begleitschiff die Maxwell Bay auf Insel King Georges Island. Beide Schiffe nehmen Kurs auf die argentinische Hauptstadt Buones Aires

 

Eigene Bilder

ms_nk96_D3_01.jpg (79174 Byte) ms_nk96_D3_02.jpg (82246 Byte) ms_nk96_D3_03.jpg (77641 Byte)
Die Rezeption auf Deck 3. Der Wartebereich vor der Rezeption auf Deck 3. Das Schild zum Bau des Schiffes auf der Kleven Werft, angebracht im Zugangsbereich zum Schiff.

 

ms_nk96_d4_01.jpg (105280 Byte) ms_nk96_d4_02.jpg (96599 Byte) ms_nk96_D4_03.jpg (94154 Byte) ms_nk96_D4_04.jpg (82331 Byte)
Das Eingangsbild auf Deck 4. Die Steuerbordseite des vorderen Salons auf Deck 4.  Die Backbordseite des vorderen Salons auf Deck 4.  Die Backbordseite des vorderen Salons auf Deck 4. 

 

ms_nk96_D4_05.jpg (89329 Byte) ms_nk96_D4_06.jpg (91541 Byte) ms_nk96_D4_07.jpg (82714 Byte) ms_nk96_D4_08.jpg (76359 Byte)
Die Bibliothek auf Deck 4. Die Bibliothek auf Deck 4. Die Cafeteria auf Deck 4. Die Cafeteria auf Deck 4. War das Design Vorbild für die Ausführung auf der M/S Finnmarken?

 

ms_nk96_D4_09.jpg (76960 Byte)
Der Hauptgang zum Speisesalon auf Deck 4.

 

ms_nk96_d5_01.jpg (64460 Byte) ms_nk96_D5a_01.jpg (65891 Byte)
Der Treppenaufgang auf Deck 5. Das Außendeck 5 während einer Rettungsübung im Hafen von Honningsvåg.

 

ms_nk96_D7_01.jpg (59276 Byte) ms_nk96_D7_02.jpg (49771 Byte) ms_nk96_D7_03.jpg (76279 Byte) ms_nk96_D7_04.jpg (77100 Byte)
Der Treppenaufgang auf Deck 7.

 

Im Panoramasalon auf Deck 7. Im Panoramasalon auf Deck 7. Der mittlere Salon auf Deck 7.
ms_nk96_D7_05.jpg (72685 Byte) ms_nk96_D7_06.jpg (81204 Byte)
Der mittlere Salon auf Deck 7. Der mittlere Salon auf Deck 7.
ms_nk96_0305_hvg_01.jpg (88213 Byte) ms_nk96_0305_hvs_01.jpg (64615 Byte) ms_nk96_0305_hvs_02.jpg (71493 Byte) ms_nk96_0305_hvs_03.jpg (62045 Byte)
Die Cafeteria auf Deck 4 während der Liegezeit im Hafen von Honningsvåg. Die Rundreisetouristen gehen von Bord, die Bevölkerung der Stadt kommt auf das Schiff.

 

Das Schiff im Sund vor Havøysund. Das Schiff im Sund vor Havøysund. Das Schiff im Sund vor Havøysund.
ms_nk96_0405_skn_01.jpg (76646 Byte)
Das Schiff verlässt Stokmarknes.

       

Gastbilder

Die folgenden Bilder stammen von Maria Klekottka aus Norddeutschland. Das Copyright liegt und verbleibt bei der Bildautorin.

 

ms_nk96_mar_bru_01.jpg (27354 Byte) ms_nk96_mar_d4_01.jpg (33645 Byte) ms_nk96_mar_d5a_01.jpg (29090 Byte) ms_nk96_mar_d7_01.jpg (43257 Byte)
Die Backbordseite der Brücke. An Bord bekommen viele noch unbekannte, aber auch bekannte Künstler Gelegenheit zum Auftritt.

   

Der vereiste Gang auf Deck 5 in Honningsvåg. Die Bar auf Deck 7.
ms_nk96_mar_d7a_01.jpg (25881 Byte) ms_nk96_mar_D3A_01.jpg (37475 Byte) ms_nk96_mar_D3A_02.jpg (31080 Byte) ms_nk96_mar_D3A_03.jpg (26259 Byte)
Stilistische Aufnahme von Namensschild und der Bar auf Deck 7. Schöne stilistische Aufnahme vom Entladen der Fracht. Das Spiel der Gabelstapelfahrer fasziniert. Im Winter ist die Kür eine Show für sich.

  

Hjertelig velkommen ombord!
ms_nk96_mar_lugar_01.jpg (32542 Byte) ms_nk96_mar_lugar_02.jpg (31528 Byte) ms_nk96_mar_lugar_05.jpg (31126 Byte) ms_nk96_mar_lugar_03.jpg (28404 Byte)
Der Einblick in eine der einfachen Kabinen an Bord. Der Einblick in eine der besser ausgestalteten Kabinen an Bord. Der Einblick in eine der besser ausgestalteten Kabinen an Bord. Der Einblick in eine der besser ausgestalteten Kabinen an Bord.
ms_nk96_mar_lugar_04.jpg (22129 Byte) ms_nk96_mar_0497_hrd_01.jpg (38375 Byte) ms_nk96_mar_0497_srd_01.jpg (27655 Byte) ms_nk96_mar_0497_srd_02.jpg (35843 Byte)
Die Nasszellen der Kabinen sind kompakt und haben einen hohen Standard. Das Schiff verlässt Harstad südgehend in Richtung Risøyhamn. Aufgenommen wurde das Bild von einer Überlandfahrt im Rahmen von Ausflugprogrammen, die an Bord angeboten werden. Hier der Ausflug von Harstad nach Sortland.  Das Schiff wenige Minuten vor der Unterquerung der Brücke von Sortland. Die Brücke verbindet die beiden Inseln der  Vesterålen, Hinnøy und Langøy. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich die Ausflugsbusse auf der Scheitelstelle der Brücke. Der Verkehr dahinter muss leider warten. In dem Moment der Unterquerung ertönt das südgehende Schiffssignal. Ein Szenario, das sich jeden Tag in Sortland wiederholt und bei Kennern der Situation das Gefühlsgefühl des Einmaligen auslöst.

  

ms_nk96_mar_0497_boo_01.jpg (28173 Byte) ms_nk96_mar_0497_boo_02.jpg (33787 Byte) ms_nk96_mar_0497_boo_03.jpg (41756 Byte) ms_nk96_mar_0799_kkn_01.jpg (16979 Byte)
Das Schiff im April 1997 im Hafen von Bodø.

  

Das Schiff im April 1997 im Hafen von Bodø. Das Schiff im April 1997 im Hafen von Bodø. Das Schiff kurz vor dem Anlegen in Kirkenes im Juli 1999.
ms_nk96_mar_0799_ssj_01.jpg (30112 Byte)
Das Schiff im Juli 1999 in Sandnessjøen.

    

Bilder zum Grundlauf am 30. Januar 2007 in der Antarktis

Folgende Bilder sind mir vom britischen Royal Navy Marineschiff HMS Endurance zur Verfügung gestellt worden. Das Copyright verbleibt bei der Royal Navy.

 

ms_nk96_EN07_094_009.jpg (57028 Byte) ms_nk96_EN07_094_019.jpg (90686 Byte) ms_nk96_EN07_094_036.jpg (87171 Byte) ms_nk96_EN07_094_071.jpg (61169 Byte)
© 31012007 by Royal Navy,
HMS Endurance
© 31012007 by Royal Navy,
HMS Endurance
© 31012007 by Royal Navy,
HMS Endurance
© 31012007 by Royal Navy,
HMS Endurance
ms_nk96_EN07_094_103.jpg (57733 Byte) ms_nk96_EN07_094_110.jpg (66681 Byte) ms_nk96_EN07_094_114.jpg (98405 Byte) ms_nk96_EN07_094_131.jpg (108358 Byte)
© 31012007 by Royal Navy,
HMS Endurance
© 31012007 by Royal Navy,
HMS Endurance
© 31012007 by Royal Navy,
HMS Endurance
© 31012007 by Royal Navy,
HMS Endurance
ms_nk96_EN07_094_152.jpg (108380 Byte)
© 31012007 by Royal Navy,
HMS Endurance

    

Dokumente zum Schiff

Meine Anfrage zu Bildmaterial zum Bau der M/S Nordkapp, bei der Kleven Werft in Ulsteinvik brachte mir folgendes Prospekt. Es zeigt die eindrucksvoll die Entstehung eines Schiffes vom Zeichenbrett bis zur Verwirklichung.

 

ms_nk96_prospekt_kleven_s1.jpg (212983 Byte) ms_nk96_prospekt_kleven_s2.jpg (150283 Byte) ms_nk96_prospekt_kleven_s2_umschlag_1.jpg (182543 Byte) ms_nk96_prospekt_kleven_s2_umschlag_2.jpg (194342 Byte)
Vorderes Deckblatt außen Vorderes Deckblatt innen Deckblatt innen Umschlagseite 1

 

Deckblatt innen Umschlagseite 2
ms_nk96_prospekt_kleven_s3.jpg (294365 Byte) ms_nk96_prospekt_kleven_s4.jpg (232194 Byte) ms_nk96_prospekt_kleven_s5.jpg (258964 Byte) ms_nk96_prospekt_kleven_s6.jpg (227231 Byte)
Seite 1

 

Seite 2 Seite 3 Seite 4
ms_nk96_prospekt_kleven_s7.jpg (192543 Byte) ms_nk96_prospekt_kleven_s8.jpg (151119 Byte)
Hinteres Deckblatt innen Hinteres Deckblatt

Stand 18. Februar 2007