Die alten Schiffe der Hurtigrute nach 1945

M/S Nordlys


© by Pål Evensen

  

Reederei, Baujahr, Bauort
 
     Reederei BDS. Gebaut 1951 in Aalborg Verft A/S, Dänemark. Baunummer 91. Das erste Schiff aus Dänemark. Kosten rund 8,5 Millionen Kronen.
In See gesetzt, getauft und ausgeliefert am ...
 
Geliefert am 12. Mai 1951. Die Übernahme erfolgt in Aalborg.
Zertifikat für ....
  
450 Passagiere bei normaler Küstenfahrt (liten Kystfart).
Kabinen in 1., 2. und 3. Klasse
  
1951 - 186 Betten, davon ...
Transport von Fracht mittels ....
  
Schiffskran auf das Vorderdeck in Ladeluke. 2 Lasträume.
Transport von Kfz
  
4 - mit Schiffskran auf das Vorderdeck.
Länge, Breite und andere Maße
  
80,8 Meter x 12,19 Meter x 7,15 Meter
Tonnage und Geschwindigkeit
   
2162 Bruttoregistertonnen, 550 tdw, 8 Zylinder B & W Dieselmotor mit 2950 bhk, 15 Knoten
Besonderheiten
   
x
Kapitäne
   
x
Logbuch Am 12. Mai 1951 wird das Schiff in Aalborg von der Reederei BDS übernommen. Im Anschluß startet eine Sonderfahrt nach Oslo, mit 150 geladenen Gästen, darunter Vertreter des Parlaments.

Am 15. Mai 1951 ist das Schiff in Oslo. Die Reederei BDS gibt ein Essen, wo der König, der Kronprins Harald und die Repräsentanten aus Parlament und Regierung anwesend sind.

Am 17. Mai 1951 der erste Anlauf des Heimathafen Bergen.

Am 20. Mai 1951 der erste Einsatz in der Hurtigrute.

Im Juni 1968 kommt es zu einem Zusammenstoß der M/S Nordlys (BDS) mit dem Fracht- und Güterschiff M/S Stjernøy im Trondheimfjord. Das Schiff sinkt binnen weniger Minuten. Es war voll beladen, darunter neue Autos.

1979 wird die M/S Nordlys, zusammen mit drei weitere Schiffen der BDS, für 32 Millionen Kronen an die Reederei TFDS verkauft. Die BDS verlässt die Hurtigrute nach 85 Jahren.

Am 30. August 1979 bekommt das Schiff und der Schornstein die Farben der TFDS.

Am 30. März 1982 fährt das Schiff, gegen zwei Uhr nachts, mit voller Kraft bei Vetegjøgraskjæret, Fedje (nördlich von Bergen) auf Grund. Ein Unwetter macht die Navigation schwierig. Das Schiff ist nordgehend. Von den 91 Passagieren kommt keiner zu Schaden. Diese müssen jedoch das Schiff verlassen. Am nächsten Tag schleppt das Küstenwachschiff "Nordsjøbas" die M/S Nordlys nach Bergen. Am 15. Mai 1982 (08. Juni 1982) ist es wieder im Einsatz.

Am 23. Februar 1983 die letzte Rundtour.

1983 wird es verkauft zu Johannes Klovning in Haugesund.

1984 weiter verkauft zu P/R Arendal in Haugesund. Im gleichen Jahr zu Preco in Oslo.

Am 13. April 1988 bricht ein Brand an Bord aus und im danach nicht mehr verwendbar. Es wird nach Bilbao zum Verschrotten verkauft. Auf dem Weg dahin sinkt die M/S Nordlys nordwestlich der Insel Texel (Niederlande).

  

Gastbilder

Diese Bilder habe ich von Jarle Nicolaisen (Norwegen, Rørvik) zur Verfügung gestellt bekommen. Das Copyright der Bilder verbleibt bei dem Bildautor.

 

ms_nl51_jan_rvk_01.jpg (90160 Byte) ms_nl51_jan_rvk_02.jpg (93294 Byte)
Das Schiff aus dem Blick der Brücke von Rørvik. Das Schiff aus dem Blick der Brücke von Rørvik.

   

Postkarten zum Schiff

ms_nl51_post_bds_01.jpg (87941 Byte)
Das Schiff auf einer alten Postkarte der Reederei BDS.

   

Dokumente zum Schiff

ms_nl51_avis_0488_01.jpg (99520 Byte) ms_nl51_deckplan_01.jpg (218065 Byte)
Ein Zeitungsartikel vom 13. April 1988. Ein alter Deckplan aus den 50ziger Jahren.