Die alten Schiffe der Hurtigrute nach 1945

M/S Ragnvald Jarl (M/S Sjøkurs, ex. M/S Gann)


© by Reinhard Berchtold

 

Reederei, Baujahr, Bauort
 
     Reederei NFDS (1956 - 1989) und TFDS (1989 - 1995). Gebaut 1956, bei Blohm & Voss in Hamburg, unter der Baunummer 789.
In See gesetzt, getauft und ausgeliefert am ...
 
Das Schiff wurde am 24.07.1956 übergeben. Es ist das Schwesterschiff der M/S Finnmarken und M/S Nordstjernen. Der Stapellauf war am 19. April 1956.
Zertifikat für ....
  
1956 - 585 Passagiere bei normaler Küstenfahrt
1983 - 410 Passagiere bei normaler Küstenfahrt
2002 - 125 Passagiere und 45 Besatzung
2006 - 399 Passagiere bei normaler Küstenfahrt, 110 bei Nutzung als Schulschiff
  
Kabinen in 1., 2. und 3. Klasse
  
1956 - 67 Betten in der 1. Klasse, 142 Betten in der 2. Klasse, 205 Kabinen 1983 - 144 Kabinen
2002 - 125 Kabinen
 
Transport von Fracht mittels ....
  
Schiffskran auf das Vorderdeck in Ladeluke. 2 Deckkräne mit 1,75 und 3 Tonnen Hubkraft.
Transport von Kfz
  
4 - mit Schiffskran auf das Vorderdeck.
Länge, Breite und andere Maße
  
81,24 Meter x 12,64 Meter x 5,07 (4,9) Meter
Tonnage und Geschwindigkeit
   
2196,15 Bruttoregistertonnen, 795 nrt, Dødvekt 471, 10 Zylinder MAN Dieselmotor  mit 2960 ihk, bei 16,9 Knoten

2006 - KAMEWA  - Propeller, 2 Scania Generatoren mit 216 Kw, Dieselverbrauch 350 Liter/Stunde

 

Modernisiert
   
1983 umgebaut, von Mjellem & Karlsen in Bergen.
Vor dem Umbau hatte das Schiff eine maximale Personenzahl von 585 und 285 Betten, danach 410 Personen und 144 Betten.

 

Der Name
   
Das Schiff erhielt seinen Namen von den Jarl von Harald Schönhaar auf Møre, der etwa um das Jahr 900 lebte.

 

Logbuch In der Geschichtschroniken von 1954 der Werft Blohm & Voss ist folgendes zulesen (Quelle Blohm & Voss).
Ein großartiges, eigentlich sogar ein wunderbares Ereignis erlebt die wieder entstehende Werft Blohm & Voss noch vor Jahresabschluss. Es sagt viel über den erhalten gebliebenen herausragenden Ruf der Werft aus, das sich eine weitere Erklärung erübrigt. Im festen Vertrauen darauf, das trotz Trümmerwüste und unzulänglicher Ausrüstung wie vordem "Blohm & Voss Qualität" geliefert wird, bestellen die norwegischen Reedereien BDS und VDS "blind" je ein 2200 BRT-Passagierschiff für den innernorwegischen Verkehr. Wenig später bestellt die im gleichen Verkehr tätige NFDS ein weiteres Schiff. Vorgeschichte dazu ist, so wird jedenfalls berichtet, dass bei Hamburgs Hafensenator Plate ein norwegischer Reeder angerufen hat, der sich, aufmerksam geworden durch Presseberichte über den Seebäderschiffsauftrag an Blohm & Voss Steinwerder Industrie AG danach erkundigte, ob man bei Blohm & Voss schon wieder etwas bauen lassen könnte. Man habe bis jetzt gedacht, Blohm & Voss wäre noch eine einzige Trümmerwüste.

Am 28. Juli 1956 die erste Tour in der Hurtigrute.

Am 12. September 1957 bricht an Bord ein Brand aus.

Im November 1967 erhält das Schiff nach 11 Jahren Einsatz, auf der Hamburger Werft Blohm & Voss, eine erste Verjüngungskur.

Am 20. Februar 1972 läuft es in der Risøyrenna auf Grund. Die Risøyrenna hat bei Ebbe nur 5 Meter Tiefe.

Am 27. Oktober 1972 kollidiert das Schiff unter der Brücke in Tromsø mit der M/S Yløytind.

Im Oktober 1975 Kollidiert das Schiff mit einem Brückenpfeiler der Tromsøbrua.

Im Winter 1983 wird das Schiff bei der Werft Mjellem und Carlsen in Bergen modernisiert. Neu eingebaut werden 12 Kabinen, auch die Rezeption und die Cafeteria wurden erneuert. Am 04. Dezember 1983 ist es wieder in der Hurtigrute.

1984 übernimmt Kosmos A/S die NFDS, der Hurtigrutenbetrieb geht aber weiter.

Am 01. Januar 1989 wird das Schiff von der TFDS übernommen, die Reederei NFDS verlässt nach 94 Jahren die Hurtigrute. Am 31. August 1989 wird das Schiff übergeben, mit neuer Schornsteinfarbe.

Am 09. September 1995 verlässt das Schiff die Hurtigrute (unter Kapitän Odd Bjørn Nordhaug) und wird verkauft für 10 Mill. Kronen zu Rogaland Sjøaspirantskole in Stavanger. Dort erhält es den Namen M/S Gann. Das Schiff ist seit dem zwischen Stavanger und dem Nordkapp für Touristenfahrten eingesetzt. Den Platz in der Hurtigrute übernimmt die M/S Nordstjernen, die bis zum Eintritt der neuen M/S Polarlys im 17. April 1996, die M/S Ragnvald Jarl vertritt.
http://www.gann.no/

Nach der Übernahme wird das Schiff umgebaut.

2002 erneut renoviert und umgebaut.

2007 ist die Zukunft des Schiffes sehr ungewiss. Zum März 2007 wird die M/S Narvik als Schulschiff eingesetzt werden, die daraufhin die Hurtigrute verlässt. Vorverträge sind im Dezember 2006 unterschrieben worden. Die Kaufsumme beläuft sich auf 62 Millionen Kronen.

Auf einer Generalversammlung Rogaland Sjøaspirantskole in Stavanger am 05. Februar 2007 ist über die Zukunft von 2 Schiffen entschieden worden. Zum einen wurde der Vorvertrag mit der Hurtigrutens Group aus dem Monat Dezember 2006 bestätigt und die M/S Narvik wird die neue M/S Gann der Rogaland Sjøaspirantskole. Zum anderen wurde auch über das Schicksal der alten M/S Gann (ex. M/S Ragnvald Jarl) entschieden. Das Schiff bleibt in Norwegen und wird zukünftig als Schulschiff der Sørlandets Maritime Vidergående Skole in Kristiansand eingesetzt. Das Schiff erhält den Namen M/S Sjøkurs.

Am 09. März 2007 Überführung des Schiffes nach Kristiansand.

  

Eigene Bilder

Folgende Aufnahmen zeigen die M/S Gann am 23.06.2002 in Trondheim, den Namen hat die M/S Ragnvald Jarl nach dem Verkauf 1995 erhalten. Heute fährt das Schiff in den Sommermonaten zwischen Stavanger und dem Nordkapp.

 

ms_gann_0602_trd_01.jpg (38953 Byte) ms_gann_0602_trd_02.jpg (50658 Byte) ms_gann_0602_trd_03.jpg (41119 Byte) ms_gann_0602_trd_04.jpg (49864 Byte)
Der Bug der MS Gann. Der Schiffskran war früher die einzige Möglichkeit die Fracht an Bord zubringen, auch Autos. Der Aufgang der MS Gann.  Das vordere Außendeck der MS Gann. Der Bereich neben der Brücke war für Passagiere verboten, doch meist hatte die Brückenoffizier nichts dagegen. Mit der Aussicht nach war das ein besonderes Ereignis.

 

Der Blick in die Cafeteria der MS Gann.
ms_gann_0602_trd_05.jpg (45517 Byte) ms_gann_0602_trd_06.jpg (45200 Byte) ms_gann_0602_trd_07.jpg (36023 Byte) ms_gann_0602_trd_08.jpg (44689 Byte)
Der Speisesaal der MS Gann. Der Salon der MS Gann. Das Schild steht für die alte Generation, wie kein anderes. Hier hat es auch die Übernahme durch die Rogaland Sjøguttskole 1995 überlebt.  

 

    

Gastbilder 1

Diese Bilder habe ich von unterschiedlichen Hurtigrutefreunden bekommen bzw. in alten Büchern gefunden. Das Copyright verbleibt bei den Bildautoren und steht unter den Bildern.

 

ms_ragn_jarl56_eks_bvg_01.jpg (37066 Byte) ms_rj56_jan_rvk_01.jpg (75263 Byte) ms_rj56_pal_boo_1981_01.jpg (70833 Byte)
Das Schiff auf dem Meer vor Berlevåg. Der Ort hatte bis 1974 keine Anlegestelle. Die Passagiere wurden mittels dieser Expeditionsboote zum Schiff gebracht.
©
av Havnmuseum Berlevåg

 

 Das Schiff aus dem Blickfeld der Brücke von Rørvik.
© by Jarle Nicolaisen
 Das Schiff 1981 im Hafenbecken von Bodø.
© by Pål Evensen
ms_ragn_jarl56_nfds_01.jpg (62903 Byte) ms_ragn_jarl56_nfds_02.jpg (56917 Byte) ms_ragn_jarl56_ole_02.jpg (45683 Byte) ms_ragn_jarl56_ole_01.jpg (35595 Byte)
Das Bild zeigt den Originalzustand der Salons, nach der Lieferung an die NFDS.
© av boka "Det nordenfjeldske DS 1857 til 1957"

 

Das Bild zeigt den Originalzustand der Salons, nach der Lieferung an die NFDS.
© av boka "Det nordenfjeldske DS 1857 til 1957"
Im Maschinenraum des Schiffes, zu Zeiten der M/S Ragnvald Jarl.
© by Ove I Hagen
Auf der Brücke des Schiffes, zu Zeiten der M/S Ragnvald Jarl.
© by Ove I Hagen
ms_rj56_rdl_0381_trd_01.jpg (82672 Byte) ms_rj56_rdl_0381_trd_02.jpg (90278 Byte) ms_h_jarl60_0791_flo_bru_01.jpg (72911 Byte) ms_h_jarl60_0791_flo_stu_01.jpg (79269 Byte)
Das Schiff im März 1981 im Hafen von Trondheim.
© by Rolf Daniel

 

Das Schiff im März 1981 im Hafen von Trondheim.
© by Rolf Daniel
Der Blick in die Brücke im Juli 1991.
© by Florian Blumenthal
Der Blick über das Schiff im Juli 1991.
© by Florian Blumenthal
ms_rj56_die_0895_bgo_kfz_ned_01.jpg (93358 Byte) ms_rj56_die_0895_mal_kfz_opp_01.jpg (87077 Byte)
Das Schiff im August 1995. Das Auto des Bildautors wird in Bergen entladen.
© by Hermann Dieterich
Das Schiff im August 1995. Das Auto des Bildautors wird in Måløy verladen.
© by Hermann Dieterich

        

Gastbilder 2

Die folgenden Bilder wurden mir von der Werft Blohm & Voss in Hamburg zur Verfügung gestellt. Auf dieser Werft wurde die M/S Ragnvald Jarl 1956 gebaut. Das Copyright verleibt bei der Werft Blohm & Voss.

 

ms_ragn_jarl56_blohm_01.jpg (108124 Byte) ms_ragn_jarl56_blohm_02.jpg (94747 Byte) ms_ragn_jarl56_blohm_03.jpg (100893 Byte)
Einblick in die Originalsalons.  Das Schiff am Tag des Seesetzens bzw. des Stapellaufes.  Einblick in die Originalsalons.  

    

Postkarten zum Schiff

ms_rj56_gann_post_01.jpg (91912 Byte) ms_rj56_post_nfds_01.jpg (94943 Byte)
Das Schiff auf einer Postkarte der Rogaland Sjøaspirantskole in Stavanger. Das Schiff auf einer alten Postkarte der Reederei NFDS.    

   

Dokumente zum Schiff

Diese alten Deckpläne habe ich von Christian Rex bekommen. Er betreibt ein Reiseunternehmen und ist daher viel mit der Hurtigrute unterwegs. 

  

ms_rj56_Kabinenplan_1990_S1.jpg (397185 Byte) ms_rj56_Kabinenplan_1990_S2.jpg (390277 Byte)
Der Deckplan zum Schiff von 1990.  Der Deckplan zum Schiff von 1990.