Die Technik der Hurtigrutenschiffe

Die Eisklasse

Alle Schiffe, die in Regionen unterwegs sind, wo Treibeis vorkommen kann bzw. wo sich im Winter eine Eisdecke bilden kann, benötigen bauliche Anpassungen. In der Fachsprache der Schiffsbauer benennt der Begriff Eisklasse diese Anpassung.

In Norwegen wird zwischen 4 Eisklassen unterschieden.

Eisklasse ICE-1a* - bei extremen Eisbedingungen, wenn ein Meter dicke Eisschollen erwartet werden.

Eisklasse ICE-1a - bei schweren Eisbedingungen, wenn 0,8 Meter dicke Eisschollen erwartet werden.

Eisklasse ICE-1b - bei mittleren Eisbedingungen, wenn 0,6 Meter dicke Eisschollen erwartet werden.

Eisklasse ICE-1c - bei leichten Eisbedingungen, wenn 0,4 Meter dicke Eisschollen erwartet werden.

Alle Hurtigrutenschiffe sind mit der Eisklasse ICE-1c ausgestattet. Diese reicht, da der Golfstrom viele Häfen entlang der Küste eisfrei hält.