Tag 3   Tag 4   Tag 5   Tag 6   Tag 7   Tag 8   Tag 9   Tag 11   Tag 12

Tag 10 - 30.Dezember 2001


Bodø (Nachts) - Ørnes (Morgens) - Nesna - Sandnessjøen - Brønnøysund - Rørvik

 

0715 Auch heute werde ich von der Geschäftigkeit am Kai von Ørnes animiert, das Bett zu verlassen.

 

1055 Anlegen in Nesna.

Das Schiff macht einen Bogen nach Nordost und hält geradewegs auf den Ort zu. Ein kalter, scharfer Wind macht den Aufenthalt vorn am Bug unmöglich. Die Gipfel des umfahrenen Berges färben sich im fahlen Licht der aufgehenden Sonne, die heute zum erstenmal nach vielen Tagen den Sprung über den Horizont schafft. Das Wasser im Fjord dampft. Eine Autofähre nähert sich ebenfalls dem Hafen von Nesna.

 

1115 Ablegen nach Sandnessjøen.

Der Reiseleiter macht für die dt. Passagiere ein Informationstreffen. Der Konferenzraum ist verdunkelt. Es ist wieder Videozeit. Zuvor wird die Gruppe geteilt. Einer Bitte vieler Rundreisepassagiere nachkommend, hat er einen Besuch auf der Brücke organisiert. Gruppe 2 geht zuerst auf die Brücke, ich und der Rest ziehen sich ein Video über das Nordkapp rein.

Das Wasser vor Sandnessjøen wirkt gespenstig. Hohe Rauchschwaden verschlingen die Sicht zur Stadt. Die markante Brücke nördlich von Sandnessjøen könnte Filmgeschichte schreiben. Halbverschlungen vom Wasserdampf wirkt sie wie eine Kulisse aus einen der zahllosen Hitchcockfilme der 60ziger Jahre. Die Bergwelt oberhalb dieser Zone lodert fahlrot.

 

1230 Anlegen in Sandnessjøen.

Das Schiff liegt fest verzurrt am Kai und ich mache mich auf den Weg durch die fast menschenleeren Straßen der Stadt. Der erste Punkt, den ich im Norden anlaufe, ist meist die Kirche der Stadt. Die interessanten Holz- und Steinbauten faszinieren. Die Kirche von Sandnessjøen liegt knapp einen Kilometer vom Kai entfernt. Eis und Schnee überziehen die Straßen und Wege. Der kalte Wind ist in meiner jetzigen Richtung nicht von Bedeutung, da er mich schneller zum Ziel bringt.

Nun steht sie vor mir, die Helgelandsbraut, so der Name der Kirche, die 1881 erbaut wurde. Vor der jetzigen standen zwei weitere, die erste ist abgebrannt, die zweite war für die Gemeinde zu klein geworden und ist durch den Kreuzbau der aktuellen Kirche ersetzt worden. Der Zustand des Holzes ist nicht der Beste, auch der Abfluss des Regenwassers müsste repariert werden.

Ich gehe zurück zum Schiff und spüre den Chill des starken Windes im Gesicht. Die minus 9°C erleben im Chill eine Aufwertung um 300 Prozent. Die fühlbare Temperatur kommt der minus 30°C Marke sehr nahe.
Das Arbeiten mit dem Stativ wird auf Bruchteile reduziert. Zum Aufwärmen gehe ich kurz an Deck der M/S Kong Harald. Danach die nächsten Fotosession.

 

1400 Ablegen nach Brønnøysund.

"De syv Søstre", die sieben Schwestern, ein sehr markantes Felsmassiv oberhalb von Sandnessjøen öffnet seine verschlossenen Pforten. Von den sieben Gipfeln war am Kai nichts zusehen. Einzig der Berg war präsent. So nach und nach kommen die einzelnen Perlen des Massivs zum Vorschein. Wie die Höcker eines Kamels streben die Gipfel dem Himmel entgegen.

 

1630 Anlegen in Brønnøysund.

Die kurze Anlegezeit macht leider keinen größeren Ausflug möglich. 

 

1700 Ablegen nach Rørvik.

Die Dunkelheit hat alles vereinnahmt. Meine Vision, doch den Torghattan, den Fels mit dem Loch sehen zu können, zerschlägt sich. Beim Ablegen erkenne ich die Brücke, die Brønnøysund mit den vorgelagerten Inseln verbindet. Zweifel kommen auf. Von weiten erscheint mir die Durchfahrtshöhe als zu gering. Die Gedanken lösen sich beim näher kommen auf.

 

2025 Anlegen in Rørvik.

Ein Schauspiel für jeden Hurtigrutenfan bahnt sich an. Zwei Schiffe nähern sich mit langsamer Fahrt dem Kai von Rørvik. Das südgehende Schiff, die M/S Kong Harald, inzwischen mein Schiff geworden, kündigt lautstark seine Anwesendheit an. Vier Signaltöne verhallen im Abendhimmel der Stadt. Kaum sind diese verklungen, da durchdrängen drei weitere Signale den Luftraum. Die M/S Nordlys macht sich zum Anlegemanöver bereit. Mein Schiff befindet sich in halber Drehung nach Backbord, um die Laderampe zum Kai auszurichten. Die MS Nordlys schleicht sich unbeeindruckt vom Anlegemanöver, an der M/S Kong Harald vorbei. Das Gewirr der beiden Schiff ist ungewohnt.

 

2130 Ablegen nach Trondheim.