Tag 3   Tag 5   Tag 6   Tag 7   Tag 8   Tag 9   Tag 10   Tag 11   Tag 12

Tag 4 - 24.Dezember 2001 - Julaften


Brønnøysund (Nachts) - Sandnessjøen (Nachts) - Nesna (Nachts) - Ørnes - Bodø - Fahrt nach Harstad

 

0815 Erste Lebenszeichen meinerseits. Der Weckauftrag an meinen Walkman wurde von mir heute Morgen ignoriert. Der Schlafentzug durch die lange Zuganfahrt zeigt Nachwirkungen.

 

0900 Ankunft in Ørnes.

Es dämmert bereits. Den Ort umgeben schroffe Berge, die langsam dem dunkel der Polarnacht entrinnen. Ørnes ist mir von meiner letzten Tour besonders wegen der Berge in Erinnerungen geblieben. Mache hier einige Fotos vom Hafen und vom Schiff. Den Rest der Zeit verbringe ich am Landungssteg des Schiffes. Der Rezeptionsoffizier (Chris Moen) kommt aus dem Schiff. Wir begrüßen uns. Eine Frage drängt mich. Seitdem ich an Bord bin, grüble ich. Mir ist als würde ich Ihn kennen, als hätte ich ihn schon auf der M/S Harald Jarl gesehen. Wir kommen ins Gespräch. Meine Fotoausrüstung ist Ihm aufgefallen. Ich frage Ihn, ob er 1993 schon einmal auf der M/S Harald Jarl gearbeitet hat. Meine Ahnung bestätigt sich.

 

0930 Ablegen nach Bodø.

Ich stehe seit dem Ablegen, vor 2 Stunden, auf dem Heck der Kong Harald. Die Landschaft fesselt. Die Kälte und vor allen der kalte Wind lassen meine Hände erstarren. Ich mache oft Aufnahmen. Abhilfe würden dünne Handschuhe bringen, die ich aber leider nicht dabei habe. Somit nehme ich die Kälte gern in Kauf. 

 

1230
bis
2300
Ankunft in Bodø.

Heute ist Weihnachtsabend, in norwegisch Julaften. Ein Grund, der den eigentlichen Fahrplan der Hurtigruten immer aus dem Bahn wirft. Die Lofoten und viele Orte auf den Vesterålen werden heute und in der Nacht nicht angelaufen. Das Schiff bleibt bis 23.00 Uhr im Hafen von Bodø. Ein Höhepunkt der Reise geht im weihnachtlichen Fieber der Tour unter. Ich kann jedoch verstehen, das auch die Crew ein Anrecht auf eine kleine weihnachtliche Ruhe hat.

Fußweg zur Stadt und Geld abheben. Ich brauche etwas essbares für die Feiertage.
Ich komme jedoch zu spät. Die Geschäfte machen bereits ein Uhr zu.

14.00 Uhr findet in der Domkirche zu Bodø ein internationaler Weihnachtsgottesdienst statt. In der Stadt befindet sich ein Flugplatz der Nato und viele ausländische Firmen haben hier ihre Zentrale oder einen Ableger. Aus diesen Grund findet jedes Jahr dieser Gottesdienst statt. Massen strömen in die Kirche, auch die anderen Passagiere des Schiffes erkenne ich. Diese sind mit dem Bus zur Kirche gekommen. Ich bin nicht kirchlich erzogen, habe also keinen Bezug zum Thema. Trotz dessen beeindruckt mich die Stimmung. Ein Jugendchor singt zwischen den biblischen Zitaten und den Weihnachtsliedern, die von allen gesungen werden. Die mehrstimmigen Gesangspassagen des Chores bringen eine tolle Atmosphäre.

Fußweg zurück zum Schiff. Der Wind treibt Schnee durch die Straßen von Bodø.
Es sind minus 6°C, mit dem Chillfaktor kommen aber zweistellige Minusgrade heraus.

Wieder auf dem Schiff. Es ist gegen vier am Nachmittag. In meiner Kabine liegt ein Weihnachtsgeschenk der Hurtigrute. Passend zur Fahrt bekam jeder Gast ein kleines Fernglas. In der Bar auf Deck 4 sind Gäste der Stadt eingetroffen. Mit einer kleinen weihnachtlichen Ansprache möchten sie die durchweg älteren Passagiere des Schiffes zu einen späteren Besuch der Stadt animieren. Sie erzählen Eindrücke und Geschichten und haben auch ein kleines Weihnachtsgeschenk für jeden mit. Eine Karte mir einer alten Ansicht, ein Flaschenöffner sowie zwei Schokobonbons. Sie erzählen, das die Stadt drei Namen hat. Die Stadt der Seeadler, die Stadt der Mitternachtssonne, aber auch die Stadt des Windes. Es soll im laufe eines Jahres nur sieben Tage ohne Wind geben. Den Rest des Jahres ist der allgegenwärtige "Rückenwind" vorherrschend, bemerken sie etwas  augenzwinkernd. Eine Tatsache, die ich für heute bestätigen kann.

Um sieben Uhr am Abend findet das große Weihnachtsmittagessen statt. Aus Anlass des Tages leiste ich mir das teure Vergnügen. Es gibt als Vorspeise Blumenkohlsuppe, als Hauptgericht getrocknetes Lamm nach "Bergener Art" mit Kartoffeln und Rotkraut, als Nachspeise diverse Süßgerichte, die an der Bar selbst gewählt werden können.
Anschließend wird noch Kaffee und Kuchen in der Bar auf Deck 4 angeboten. Das ganze Essen eine Kalorienbombe, nach neun Tagen rollt man von Bord.

 

2300 Wir verlassen Bodø, mit Ziel Harstad am nächsten Morgen.
Die Fahrroute geht den Tjeldsund, die westlich von Narvik liegt
. Eine Fahrrinne mit historischer Bedeutung. Bis 1922 verlief hier die normale Fahrroute der Hurtigrute.