Tag 3   Tag 4   Tag 6   Tag 7   Tag 8   Tag 9   Tag 10   Tag 11   Tag 12

Tag 5 - 25.Dezember 2001


Harstad - Finnsnes - Tromsø - Skjervøy

  

0600 Aufwachen durch Weckruf. Ich schaffe es wieder nicht, das Bett planmäßig zu verlassen. Bis 0645 dauert hochfahren meines Denkzentrums.

 

0645 Der planmäßige Halt in Harstad.

 

0720 Verspätete Ankunft in Harstad.

Stadtrundgang im verschneiten Zentrum. Große Schneeberge liegen überall herum. Das Zentrum ist hell erleuchtet vom weihnachtlichen Schmuck der Stadt.

 

0800 Das planmäßige Ablegen.

Wir haben noch Gäste vom Vorstag an Bord, die zurück nach Bodø müssen. Aus diesen Grund warten wir auf südgehende Schiff. Die M/S Nordlys hat heute Verspätung, somit müssen die Gäste im kalten Wind am Kai warten.

 

0830 Ablegen nach Finnsnes.

Um 0840 treffen wir die M/S Nordlys. Tiefhängende Schneewolken behindern zum erstenmal die freie Sicht auf die Berge und machen das eh schon rare Tageslicht noch dunkler.

 

1130 Mit Verspätung legen wir in Finnsnes an (30 Minuten).

Es schneit leicht bei minus 6°C. Dazu weht der allgegenwärtige Wind. Zahllose Autos stehen am Kai und warten. Die Rundreisepassagiere werden gebeten nicht vom Bord zugehen, da der Aufenthalt nur wenige Minuten dauert. Die Stadt wirkt im leichten Schneetreiben wie bezaubert.

 

1145 Ablegen nach Tromsø.

Die Schneewolken werden lichter und geben mehr von der Landschaft preis.
Auf der Insel Senja verzaubern mich die hohen und sehr markant herausragenden Bergegipfel. Je weiter wir uns Tromsø nähern, desto mächtiger und markanter werden die Berge. Viele Lichter der Wohnhäuser am Rand der Fahrroute bringen etwas Helligkeit in die Dämmerungsphase dieses nachmittags. Die Lichter nehmen weiter zu. Erste Vorboten der Stadt. Bald taucht auch die Brücke und die das Wahrzeichen der Stadt, die Eismeerkathedrale auf. Vor dem Anlegen begrüßt das Schiff seine Heimatstadt. Der Stammhafen der M/S Kong Harald ist Tromsø. Drei laute Signaltöne durchdringen den frühen Nachmittag. Ein Ton der durch und durch geht und meine Entdeckersinne weckt.

 

1430 Anlegen in Tromsø.

Die Stadt zeigt sich winterlich. Bei minus 9°C und herrlichsten Pulverschnee, rund 20 bis 30 Zentimeter an Stellen, die noch nicht betreten wurden.

Am Kai warten viele Autos und zwei Busse. Ein Großteil der Rundreisepassagiere nimmt an einer Stadtrundfahrt, mit einem anschließenden Konzert in der Eismeerkathedrale teil. Ich schlage mich solo durch die Stadt. Der Weg über die Brücke ist lang wie beeindruckend. Im Scheitelpunkt gibt sie einen fantastischen Blick auf die Stadt frei. Zuerst gehe ich zur Eismeerkathedrale, mit der Hoffnung, das diese durch das Konzert offen für eine Besichtigung ist.

Der Weg zurück ist nicht minder beeindruckend. Die Innenstadt zeigt sich modern mit dennoch vielen alten Wohn - und Lagerhäusern aus Holz, die vielen Lichter der Stadt einen besondern Flair ausstrahlen. Beim Anblick der Domkirche öffnet sich der Wunsch, einen Blick in das Innere zuwerfen. Der Druck auf die Türklinke zeigt jedoch keine öffnende Wirkung. Mir fallen die vielen Denkmale auf, die aus den zusammen geschobenen Schneebergen hervor schauen. Sehr markant ragt die Gedenksäule des Richard With aus dem Schnee. Auch die Statue des Roald Ammoessen, die in der Nähe des Hurtigrutenkais steht, ist ohne hohe Winterstiefel kaum erreichbar. Mit meinen leichten Schuhen wate ich durch den Tiefschnee. Ein geiles Gefühl, was in Deutschland sehr vermisse.

 

1830 Ablegen nach Skjervøy.
2200 Anlegen in Skjervøy.
2230 Ablegen nach Øksfjord.